Vater eines "Kuckuckskinds": Warum die Geschichte von Thomas Hammerl kein Einzelfall ist

STAND
MODERATOR/IN
Dr. Nabil Atassi
SWR1 Moderator Nabil Atassi (Foto: SWR)

Audio herunterladen (34,6 MB | MP3)

"Kuckuckskinder": eines der größten gesellschaftlichen Tabus

Väter, die ein Kind aufziehen, das nicht von ihnen stammt und dies oft nicht einmal wissen - sie haben ein so genanntes Kuckuckskind. Dem Journalisten Thomas Hammerl ist genau das passiert. Er hat nach 26 Jahren erfahren, dass er ein solcher "Scheinvater" ist und seine Geschichte niedergeschrieben: eine emotionale Berg- und Talfahrt mit vielen Wendungen.

»Kinder, die aus einem heimlichen Seitensprung hervorgehen, wachsen in einer Welt von Lügen auf – und leiden daran oft ein Leben lang.«

Video herunterladen (116,6 MB | MP4)

Statistik Mythos: 10 Prozent aller Kinder "Kuckuckskinder"?

Wie viele "untergeschobene Kinder" gibt es bei uns? Labore für Vaterschaftstests haben lange Zeit damit geworben, dass zehn Prozent aller Kinder in Deutschland und Europa sogenannten Kuckuckskinder seien. Das Ergebnis aktueller Forschungen sieht anders aus: es sind nur etwa ein bis zwei Prozent. Woher die Differenz?

»Vaterschaftslabore finden vielleicht zehn Prozent Kuckuckskinder. Aber sie werden ja auch von Vätern aufgesucht, die schon einen Verdacht haben. Insofern ist das nicht repräsentativ. Die zehn Prozent sind eine urbane Legende.«

Aber auch wenn man nur von einem Prozent ausgeht, würde das für Deutschland bedeuten, dass jedes Jahr etwa 7.900 Kuckuckskinder zur Welt kämen.

Der Kuckuck als Namensgeber für untergeschobene Kinder

Der Name "Kuckuckskinder" stammt vom Verhalten des Kuckucksweibchens, das seine Eier in die Nester anderer Singvögel legt und sie dort ausbrüten lässt. Das geht so weit, dass der Kuckuck sogar die Musterung und Farbe seiner Eier denen der Wirtsvögel anpasst.

People Are People SWR1 Leute

Zwei Stunden Zeit für ein Gespräch mit Menschen, die im Mittelpunkt stehen, die Herausragendes leisten oder einfach eine spannende Lebensgeschichte haben.

Archiv: Sendungen der letzten beiden Jahre SWR1 Leute von A bis Z

Zwei Jahre SWR1 Leute zum Nachhören und Nachsehen. Interessante Gäste aus aller Welt immer zwei Stunden im Gespräch zu spannenden Themen, die ihr Leben bewegt.

Archiv: Die letzten 120 Sendungen SWR1 Leute nach Datum

Drei Monate voll mit interessanten Gesprächen und Lebensgeschichten: Die letzten 120 SWR1 Leute-Sendungen im Überblick