ESC Kommentator Peter Urban: seine Liebe zum ESC und sein Abschied nach 25 Jahren

Stand
Moderator/in
Jens Wolters
Moderator Jens Wolters aus dem SWR1 Team moderiert regelmäßig die Sendung SWR1 Leute mit spannenden und interessanten Gästen

Eurovision Song Contest 2023: Lord Of The Lost treten für Deutschland an und die ESC-Legende Peter Urban kommentiert zum letzten Mal das Finale. Warum er den ESC liebt, verrät er in SWR1 Leute.

»Der ESC ist ein super Beispiel, wie Europa eigentlich hätte sein können.«

Audio herunterladen (36 MB | MP3)

Vom Grand Prix Eurovision de la Chanson zum ESC

25 Jahre hat Peter Urban uns die Musikwelt beim "Eurovision Song Contest" näher gebracht. Anfangs hieß der Internationale Wettbewerb noch "Grand Prix Eurovision de la Chanson". Den deutschen Erfolg von Nicole 1982 hat Peter Urban damit um ein paar Jahre verpasst. Aber dafür Lenas Sieg 2010 erlebt und ihr anschließend auf der ESC-Bühne auch noch ein legendäres Interview abgerungen.

ESC Kommentator Peter Urban: Ironie ist immer dabei

Peter Urban sah seinen Auftrag als Radio- oder später als Fernsehkommentator darin, den ESC den Menschen mal informativ und sachlich, mal emotional und mit leiser oder lauterer Ironie näher zu bringen. In seinen vielen Jahrzehnten als Musikjournalist traf Urban auch die ganz Großen: Bruce Springsteen, David, Bowie, Elton John, Joni Mitchell oder Keith Richards. Der Mann weiß also wirklich, wovon er spricht.

Das ist ja vollkommener Blödsinn, wenn Leute immer sagen, es geht nur das eine oder andere. Beide sind sensationell und faszinierend auf verschiedene Weise.

Eurovision Song Contest 2023: nicht aus der Ukraine

Nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine kam es beim ESC-Finale 2022 zu einem klaren Sieg der ukrainischen Band "Kalush Orchestra" und ihrem Song "Stefania" - übrigens der dritte ESC Sieg für die Ukraine nach 2004 und 2016. Vor allem das Fernsehpublikum zeigte klare Kante: 439 der 631 Punkte kamen aus dem Televoting, ein Rekord. Wegen des anhaltenden Angriffskriegs entschied die Ukraine, das Angebot Großbritanniens anzunehmen, das Finale 2023 in Liverpool auszurichten.

Lord Of The Lost fährt für Deutschland zum ESC

Mit "Blood&Glitter" tritt die aus Hamburg stammende Band Lord Of The Lost 2023 für Deutschland an. Souverän haben sie den Vorentscheid gewonnen und unter anderem Ikke Hüftgold hinter sich gelassen.

25 Jahre lang ESC: dieses Jahr verabschiedet sich Peter Urban

Bei den Fans des ESC sieht er "unglaublich viel Verständnis" zwischen den verschiedenen Ländern, hauptsächlich auf kultureller und musikalischer Ebene - etwas, das außerhalb des Song Contest oft weniger gelinge. Auch Länder, die auf politischer Ebene nicht sonderlich offen seien - zum Beispiel gegenüber LGBTQ+ - würden beim ESC Musiker:innen unabhängig von deren Sexualität feiern.

Das ist eine unglaublich euphorisierte Gruppe von Fans. Die sind so begeistert, aber nicht nur für ihr eigenes Land! Die schwärmen auch für die Beiträge aus anderen Ländern. Deswegen kreieren die eine solch tolle Stimmung, weil sie für alle jubeln.

Am ESC liebt Peter Urban die Spannung, den Wettbewerb, das Drama, die Überraschungen, die Vielfalt und Toleranz. Und das Verständnis vieler Nationen untereinander, die gemeinsame Erfahrung von Spaß, Emotionen, Frust oder Freude, das Zusammentreffen mit den befreundeten Kommentatoren und die gemeinsame Zeit im Team.

Einmal kann er all das noch als deutsche Stimme des ESC genießen, dann sagt der Ruheständler auch beim Eurovision Song Contest ein leises Servus.

Musiker bei SWR1 Leute

Baden-Württemberg

Pippo Pollina Mafia, Morde und Musik

Pippo Pollina ist Liedermacher, Autor und Aktivist im Kampf gegen organisierte Kriminalität. Wie er der Mafia entkam, schildert er in SWR1 Leute.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Herbert Grönemeyer Grönemeyer: "Das ist los" in unserer Gesellschaft

Deutschlands erfolgreichster Popmusiker spricht über Höhepunkte und Niederlagen seiner Karriere und den Zusammenhalt in der Gesellschaft: Grönemeyer ist zurück, mit neuem Album.

Leute SWR1 Baden-Württemberg