Endlich. Über Trauer reden.

STAND
MODERATOR/IN

Die beiden Autorinnen Susann Brückner und Caroline Kraft haben mit ihrem Podcast "endlich. Wir reden über den Tod" nicht nur einen schmerzhaften Punkt getroffen, sondern wohl auch einen, der gut tut. Gut, davon zu hören, darüber zu reden – und jetzt auch zu lesen.

Audio herunterladen (36,2 MB | MP3)

"Endlich. Über Trauer reden."

So heißt das Buch mit Geschichten und Gesprächen aus vier Jahren Podcast. Es geht um Verluste und wie Menschen damit umgehen. Erwachsene und Kinder. Tod, Trennung, Job, Zuhause – und ja, auch Meerschweinchen.

Erstes Treffen mit Schnaps, Lachen und Weinen

Rückblick: Als sie sich das erste Mal privat treffen, abends in einer Berliner Kneipe, wollen sie über ihre Toten sprechen. Ihre Toten, das sind Susanns Vater und Bruder sowie Caros Ex-Freund. Sie haben sich umgebracht. Es wird ein Abend mit viel Schnaps und ohne Rumgedruckse. Der Anfang vom Podcast.

Caroline Kraft: Krankschreibung bei Trauer

Nach dem Tod ihres Ex-Freunds entgleitet ihr alles. Sie erlebt, wie es ist, wenn man im Alltag nicht reibungslos funktioniert. Das ganze Programm: Hausarzt – Psychiater – Kurempfehlung – Tanztherapie. Sie trauert, fühlt sich aber wie eine Patientin mit langfristiger Erkrankung. Sie braucht Jahre, bis ihr Leben wieder rund läuft.

Video herunterladen (141 MB | MP4)

Susann Brückner: Trauer ist kein Publikumsknaller

Sie ist 19, als sich ihr Vater mit Abgasen in der Garage vergiftet. Sein Abschiedsbrief: “Ich kann nicht mehr.” In ihrer kleinen Heimatstadt spricht es sich schnell rum. Sie schämt sich, fühlt sich schuldig. Jahre später trifft ihr älterer Bruder die gleiche Entscheidung. Als Polizisten klingeln und die Nachricht überbringen, kann sie es nicht glauben: “Er weiß doch, was das bedeutet”, sagt sie.

Wir haben viel gelernt

Und zu dem, was sie aus Mails, Reaktionen, Geschichten, Persönlichem gelernt haben, gehört, wie anders und schön Bestattungen sein können. Was Trauernde einfordern sollten. Welche Sätze man nicht hören möchte. Sätze wie “Er hat es so gewollt” oder “Es ist wohl besser so für alle”. Dazu haben sie ein "Bullshit-Bingo" entworfen.

Die Sendung wurde am 9. April aufgezeichnet.

People Are People SWR1 Leute

Zwei Stunden Zeit für ein Gespräch mit Menschen, die im Mittelpunkt stehen, die Herausragendes leisten oder einfach eine spannende Lebensgeschichte haben.  mehr...

Archiv: Sendungen des letzten Jahres SWR1 Leute von A bis Z

365 Tage SWR1 Leute zum Nachhören und Nachsehen. Interessante Gäste aus aller Welt immer zwei Stunden im Gespräch zu spannenden Themen, die ihr Leben bewegt.  mehr...

Archiv: Die letzten 120 Sendungen SWR1 Leute nach Datum

Drei Monate voll mit interessanten Gesprächen und Lebensgeschichten: Die letzten 120 SWR1 Leute-Sendungen im Überblick  mehr...