Bitte warten...

Anke Müller kocht Rezepte für Veganer, Vegetarier und Flexitarier

Leckereien ohne Fleisch & Co.

Gebratene Herbstpilze, Rumpsteak vom Hirsch oder Quinoa-Pastinaken-Plätzchen: SWR1-Reporterin kocht gemeinsam mit Spitzenkoch Andreas Stüber - und zwar für Veganer, Vegetarier und Flexitarier. Zu welcher Gattung gehören Sie? Hören, sehen und schmecken Sie selbst.

Für Veganer
... die generell auf tierische Produkte verzichten


Für Vegetarier
... die auf Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte verzichten

Rezept für 4 Personen

Einkaufsliste:

Ca. 400 Gramm Pilze
Je 50 Gramm Mandeln, Haselnüsse und Kastanien
250 Gramm Hokkaidokürbis kleingeschnitten
1 Stange Lauch kleingeschnitten
2 Esslöffel Olivenöl
Sojasoße, Knoblauch, Salz und Pfeffer nach Geschmack

Handgemachte Spätzle (Teig):
300 Gramm Mehl
100 Gramm Hartweizengrieß
4 Eier
10 Gramm Salz
Ca. 150 Milliliter Wasser

400 Gramm Äpfel (Holzäpfel oder Boskopp)

Zubereitung:


Alles in einer großen heißen Pfanne ca. zehn Minuten braten.

Spätzle: Am besten in einen Spätzle Shaker füllen und durchschütteln, dass der Teig zäh und luftig wird, in kochendes Salzwasser drücken, und nach drei Minuten Kochen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken (geht auch am Vortag). Zum Finish in Butterschmalz anbraten.

Mit wenig Wasser weichkochen und dann durch die flotte Lotte drücken. So bekommt man ein herzhaftes Apfelmus (geht immer).


Für Flexitarier
... die "Teilzeit"-Vegetarier

Rumpsteak vom Hirsch

Rezept für 4 Personen

Einkaufsliste:

4 x ca. 180 Gramm Hirschrücken
1 Esslöffel scharfer Senf
Je 5 Gramm Rosmarin, Liebstöckel und Majoran
2 Birnen,
2 mittlere Zwiebel
100 Gramm Walnüsse
1 kleingedrückte Zehe Knoblauch
5 Gramm Ingwer
5 Gramm Pfeffer
1 Prise Kreuzkümmel und Salz
Zum Ablöschen 150 Milliliter Rotwein und Sojasoße

Zubereitung:


Hirschrückensteaks marinieren - mit scharfem Senf, Rosmarin, Liebstöckel und Majoran.
In einer heißen Pfanne in Butterschmalz, ca. 2 Minuten von jeder Seite anbraten.
Aus der Pfanne in eine feuerfeste Form geben und bei 70° C 30 Minuten reifen lassen. Wer es nicht so blutig mag, erhöht die Ofentemperatur auf 120°.
In dieser Pfanne kleingeschnittene Zwiebel, Birne und Walnüsse goldbraun rösten und kurz vor Schluss eine kleingedrückte Zehe Knoblauch und 5 Gramm Ingwer, Peffer Salz und Kreuzkümmel dazugeben.
Mit Rotwein und Sojasoße ablöschen.

Die Bamberger Hörnchen (geht natürlich auch mit anderen Kartoffeln):
Mit einer Wurzelbürste gut waschen, dann in einer feuerfesten Form mit Rosmarin, Knoblauch, Butter und Meersalz ca. 30 Minuten bei 150°C schmoren.