Bitte warten...

Genuss ganz nah - Spezial Kürbisse - unglaubliche Vielfalt

Aus Kürbissen machen die meisten eine Suppe - der Kürbis kann aber viel mehr! SWR1 "Genuss ganz nah" Reporterin Anke Müller hat die Kürbisfarm Neber in Mauchenheim bei Alzey besucht. Jetzt ist Saison und diese Kunden wissen schon genau was sie mit den Kürbissen in ihrer Küche alles anfangen:

"Ich habe ein paar handgroße Kürbisse gekauft, die dann ausgehöhlt und mit Hackfleisch und Parmesankäse gefüllt werden. Gebacken werden sie dann für 20-30 Minuten im Backofen" (...) "Kürbisse sind so vielfältig. Ich mache Marmelade daraus mit ein bisschen Rum"


Drinnen in der hellen, offenen Verkaufsscheune liegen die Zier- und Speise-Kürbisse gestapelt bis zur Decke auf Regalen in den Holzkisten. Von gelb, orange, bis grün und schwarz - sogar weiße Kürbisse gibt’s. Einige sind klein wie Orangen - das größte Exemplar aber ist ein "Atlantik-Gigant", der wiegt über 180 Kilo und ist natürlich nur für die Deko. Auch die anderen haben tolle Namen "Sweet Dumpling", "Muskat de Provence", "Der lange von Nizza", "Bischofsmütze" oder ganz neu im Programm: "Surprise". So heißt ein nach Kartoffeln schmeckender kleiner Kürbis.

Salzig oder süß?

Kürbisse kann man süß oder salzig zubereiten. Alle eignen sich für Suppen, aber man kann noch viel mehr mit ihnen anstellen, schwärmt die Kürbisfachfrau Myriam Kissinger: "Gefüllte Kürbisse - man kann die Kürbissuppe auch wieder in den Kürbis füllen. Der Melonenkürbis kann man zubereiten wie einen Karottensalat, den man dann auch roh isst. Wenn man den Spaghetti-Kürbis kocht, sieht das auch aus wie diese Nudeln. Das faserige Fruchtfleisch dreht man heraus und legt es auf den Teller."

Vielfalt

Über 100 Sorten bauen die Kürbis-Bauern auf ihren Feldern an. Jedes Jahr werden neue Sorten ausprobiert und einige verschwinden wieder. Bei den Speisekürbissen macht der "Rote Hokaido" bei den Kunden das Rennen. Er muss nicht geschält werden und schmeckt leicht nussig. Weniger bekannt ist der "Grüne Buttercup" - dabei ist er viel geschmacksintensiver, schwärmt Myriam Kissinger: "Der ist noch nussiger als der Hokaido. Man muss ihn auch nicht schälen, die Suppe wird allerdings grün."

1/1

Rot, grün, gelb - oder doch lieber schwarz?

Kürbisse

Verschiedene Kürbisse

Verschiedene Kürbisse

Verschiedene Kürbisse

Verschiedene Kürbisse

Kürbis mit...

Muskat, Ingwer, Chili, Curry, Zimt, Kokosmilch, Schmelzkäse - die Bandbreite der Kombinationsmöglichleiten ist riesig. Zuhause hat man richtig Zeit viel mit dem Kürbis auszuprobieren, denn wochenlanges oder sogar monatelanges Lagern ist kein Problem! "Kürbisse können hell lagern. Wichtig ist, dass es nicht zu kalt ist, lieber im Wohnraum lagern. Man sollte sie jedoch immer im Blick haben: Wenn sie irgendwo eine faule Stelle kriegen, dann kann man sie wegschneiden und verarbeiten."