Bitte warten...

Gesunde Ernährung Diese Zuckerersatz-Mischung spart Kalorien

Zucker macht dick, ist schlecht für die Zähne und sorgt für Heißhunger. Doch mit der richtigen Süßstoffmischung werden kräftig Kalorien eingespart und dem Körper sogar Gutes getan, so die Meinung von Dr. Johannes F. Coy. Wir haben das Rezept.

Zucker wird verteufelt: Ungesunde, leere Kalorien, die für schnellen Genuss sorgen, dann aber schnell in Form von Extra-Pfunden auf den Hüften landen. Nicht zu vergessen die ganzen Heißhungerattacken, bei denen schnell mal eine Packung Gummibärchen oder eine Tafel Schokolade verdrückt werden und dann sofort das schlechte Gewissen einsetzt.

"Normaler" Zucker bleibt ungesund

Und was für den üblichen Haushaltszucker galt, gilt auch heute noch: Haushaltszucker ist und bleibt ungesund. Er treibt den Blutzuckerspiegel nach oben. Der Körper reagiert und aus dem hohen Blutzuckerspiegel bildet sich Fett. Daraufhin fällt der Blutzuckerspiegel rapide ab, die Folge ist Hunger.

Portrait Johannes F. Coy

Johannes F. Coy, Autor des Buches "Fit mit Zucker"

Zucker hat allerdings viele Facetten

Es gibt Zuckerarten, die sich wesentlich günstiger auf den Körper auswirken und die dabei helfen, länger satt zu bleiben. Davon ist Dr. Johannes F. Coy, Autor des Buches "Fit mit Zucker", fest überzeugt. Er hat nach eigenen Angaben über viele Wochen mit verschiedenen Zuckern und Zuckermischungen Backversuche durchgeführt. Und schließlich sei es ihm gelungen, eine Zuckermischung zu finden, "mit der man den ungesunden Haushaltszucker ersetzen kann, ohne dass es zu geschmacklichen Einschränkungen sowie einer Reduzierung der Süße kommt."

Hier ist das Rezept dazu:
40 g Isomaltulose
30 g Trehalose
30 g Erythritol-Stevia 200

Zucker-Alternativen sparen ein Drittel Kalorien

Die Zucker, die Coy in seiner Mischung vorschlägt, sind alle in Drogerien und Apotheken erhältlich. Der Zuckeraustauschstoff Erythritol ist natürlichen Ursprungs und kommt in vielen Früchten vor. Auch die Zucker Trehalose und Isomaltulose findet man in verschiedenen Pflanzen. Sie daraus zu gewinnnen ist aber viel zu teuer, deswegen produzieren zum Beispiel Hefepilze, die meist gentechnisch-verändert sind, Erythritol aus Maisstärke.
Wenn man diesen Zucker-Mix durch den handelsüblichen Zucker ersetzt, spart man laut Coy rund ein Drittel der Kalorien ein. Der natürliche Süßstoff Stevia kompensiere die geringere Süße von Trehalose und Isomaltulose. Durch die Kombination mit den beiden Zuckern Trehalose und Isomaltulose sei der typische Steviageschmack nicht zu schmecken, den einige Verbraucher als störend empfänden.

Zucker-Mix wie "normalen" Zucker verwenden

Der empfohlene Zucker-Mix soll laut Johannes Coy wie "normaler" Haushaltszucker in Kuchen, Desserts oder Speiseeis verwendet werden. Back- und Zubereitungseigenschaften blieben erhalten. Das heißt also, dass auch ein leckerer Kuchen in Zukunft mit weniger Kalorien auskommen könnte!

Schwarzwälder Kirschtorte

Leckere Torte mit weniger Kalorien...

Weder Heißhungerattacken noch Karies

Trehalose und Isomaltulose sind laut Coy besser als Haushaltszucker. Was sie gemeinsam haben sollen, ist, dass sie den Blutzuckerspielgel nicht erhöhen. Damit könnten auch Heißhungerattacken vermieden werden. Der Blutzucker bleibe stabil, so dass die Zuckermischung auch für Diabetiker geeignet sei. Zudem soll die Zuckermischung sogar Karies verhindern und die Zähne schützen.

Fruchtzucker und Rohrohrzucker sind auch nicht besser

Andere Zuckerarten, die in den vergangenen Jahren als gesunde Alternative zum Kristallzucker galten, kommen bei Johannes Coy nicht besonders gut weg: "Rohrohrzucker ist nur ein bisschen besser als der übliche Haushaltszucker, er hat etwas mehr Mineralien. Letzten Endes zählen aber die Eigenschaften des Zuckers und die unterscheiden sich bei Rohrohrzucker und 'normalem' Zucker nicht." Fruchtzucker ist laut Coy auch keine Zucker-Alternative: Er belaste den Stoffwechsel sehr stark und führe zur Verfettung der Leber. Außerdem ließe sich Fruchtzucker beispielsweise durch Bewegung nicht verbrennen.

Stevia als Zucker-Alternative

Stevia als Zucker-Alternative. In der Mischung mit Trehalose und Isomaltulose entsteht so ein gesunder Zucker-Mix.