STAND

In Trier ist ein Auto in die Fußgängerzone gerast. Dabei starben mehrere Menschen und es gab zahlreiche Verletzte. Der Fahrer wurde festgenommen. Er war alkoholisiert und ist möglicherweise psychisch krank.

"Nach derzeitigem Stand starben vier Menschen", teilte die Polizei am Abend mit. Dabei seien vier Menschen im Alter zwischen 9 Monaten und 73 Jahren getötet worden. Zu den Opfern zählen neben dem Baby und der 73-jährigen Frau eine 25 Jahre alte Frau und ein 45 Jahre alter Mann aus Trier, sagte der Trierer Polizeivizepräsident Franz-Dieter Ankner. Am späteren Abend wurde die Zahl der Toten auf fünf korrigiert. Die Mutter des Babys liegt den Behördenangaben zufolge im Krankenhaus.

Mann war betrunken

Bei dem Festgenommenen handele es sich um einen 51-jährigen Deutschen aus dem Kreis Trier-Saarburg. Der Mann war bei der Tat betrunken. Er habe zuvor "nicht unerhebliche Mengen Alkohol genossen", sagte Oberstaatsanwalt Peter Fritzen am Abend bei einer Pressekonferenz. Bei dem 51-Jährigen sei ein Atemalkoholwert von 1,4 Promille gemessen worden.

Zudem könnte der Mann psychisch krank sein. Ein Arzt habe den Mann begutachtet, es werde vermutlich ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben, erklärte Fritzen. Keine Anhaltspunkte gebe es für ein "irgendwie terroristisch geartetes", politisches oder religiöses Motiv.

Audio herunterladen (10,7 MB | MP3)

Teile der Innenstadt abgesperrt

Die Polizei bat die Bevölkerung darum, den Bereich weiträumig zu meiden. Teile der Trierer Innenstadt sind immer noch gesperrt.

Hinweise und Informationen für Angehörige möglicher Verletzter bitte unter der Telefon-Nummer 0800 / 65 65 651

Trier

Der Liveticker zum Nachlesen Amokfahrt in Trier - Hilfen für Opfer laufen an

Nach der Amokfahrt am Dienstag in Trier mit fünf Toten ist in der Stadt eine tiefe Betroffenheit zu spüren. Am zentralen Trauerort an der Porta Nigra brennen tausende Kerzen. Der Liveticker zum Nachlesen.  mehr...

Trier

Nach Amokfahrt mit fünf Toten Schweigeminute für die Opfer in Trier

In Trier stand am Donnerstag um 13.46 Uhr das Leben eine Minute lang still. Hunderte gedachten bei einer Schweigeminute der Opfer der Amokfahrt, bei der am Dienstag viele Menschen verletzt und fünf getötet wurden.  mehr...

Trier

Autofahrer rast durch Fußgängerzone Fünf Tote bei Amokfahrt in Trier - Baby unter den Todesopfern

Bei der Amokfahrt in der Trierer Innenstadt sind fünf Menschen getötet worden - darunter ein Säugling und sein Vater. Der Autofahrer soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.  mehr...

Trier

Bilder aus Trier Amokfahrt in Trier - Tote und Verletzte

In Trier ist am Dienstag ein Autofahrer durch die Fußgängerzone gerast. Es gab mehrere Tote und zahlreiche Verletzte.  mehr...

Innenminister Roger Lewentz zur Todesfahrt von Trier "Die Bilder gehen keinem aus dem Kopf"

Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat vor Ort geschockt auf die Geschehnisse in Trier reagiert. "Die Bilder gehen keinem aus dem Kopf, das geht zu Herzen." Die Polizei werde nun die ganze Nacht vor Ort sein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN