STAND
AUTOR/IN
SWR1 Redakteur Marcus Netscher (Foto: SWR, privat - M.Netscher)

Einen Internet-Livestream am Computer oder Tablet-PC zu verfolgen ist oft unbequem. Schöner wäre es doch, wenn die Internet-Übertragung auch auf dem heimischen Fernsehgerät zu sehen wäre. Wir sagen Ihnen, wie das klappt.

Kabel

Die einfachste Art einen Internet-Stream auf Ihr TV-Gerät zu bekommen ist die Verwendung einer Kabelverbindung. Viele Notebooks oder Tablet-PCs verfügen über einen HDMI-Anschluss oder einen so genannten Display-Port. Alles was sie brauchen ist ein passendes Kabel und einen freien Eingang am TV.
Ältere Computer verfügen oft über einen TV-Ausgang in Form einer gelben Chinch-Buchse. Auch hier kann das Monitor Signal des PC abgegriffen werden. Um hier auch den Ton auf dem TV-Gerät ausgeben zu können, benötigen Sie allerdings ein weiteres Kabel. Am TV nutzen Sie dann einen entsprechenden Scart-Adapter. Diese Lösung funktioniert aber leider nur in SD-Bildauflösung und das Signal muss im Computer entsprechend geroutet sein.

Schnellübersicht
Smart-TV-GerätGeräte ohne Smart-Funktionen
HDM- oder Chinch-KabelHDM- oder Chinch-Kabel
Option BildschirmübertragungChromecast oder HDMI-Dongle
Apple AirPlay- Kompatibilität
Chromecast oder HDMI-Dongle

Drahtlos

Quellen-Auswahl am Smart-TV (Foto: SWR)
Wer ein Android-Gerät besitzt kann am Smart-TV einfach die Quelle "Bildschirmübertragung" oder "Wireless Display" wählen um Bildschirminhalte drahtlos zu übertragen.

Wer das Bildsignal des Smartphones oder Tablet-PC drahtlos an sein TV-Gerät streamen möchte, sollte vorher die Anleitung seines Smart-TV-Gerätes zu Rate ziehen. Denn hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Inzwischen am weitesten verbreitet dürfte die Technik des Screen-Mirroring oder der Bildschirmübertragung sein. Dazu müssen sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden und miteinander kommunizieren dürfen. In vielen Smart-TV Geräten reicht dann die Auswahl der Quelle "Bildschirmübertragung". Die Methode ist leider nur für Android-Smartphones und Tablets geeignet.

Apple Nutzer brauchen entweder ein Apple-AirPlay“ taugliches Smart-TV-Gerät, eine passende App vom TV-Hersteller (zum Beispiel Samsung) oder eine "Apple-TV-Box". Dieses knapp 200 Euro Gerät ermöglicht unter anderem auch die Übertragung von Bildschirminhalten von Apple-Geräten.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz eines Chromecast-Dongles. Das Gerät wird am HDMI-Eingang des Fernsehapparates angeschlossen und kann dann Bildschirminhalte von Smartphone und Tablet über den Google-Chrome-Browser übertragen. Die Preise variieren je nach Ausstattung zwischen rund 25 und 70 Euro. Ähnlich in der Funktion und im Aussehen sind so genannte HDMI-Dongles. Sie sind meist aber etwas günstiger, dafür aber oft nur bedingt kompatibel.

Eine weitere Möglichkeit ist die Installation einer DLNA-App auf ihrem Smartphone oder Tablet. Befinden sich beide Geräte dann im gleichen Netzwerk und liegen die entsprechenden Freigaben vor, können Inhalte vom Tablet oder Smartphone über ein Smart-TV-Gerät abgerufen werden. Diese Variante empfiehlt sich für Nutzer mit Computer-Erfahrung.

TV-Browser

SWR1 Homepage mit TV-Internet-Browser (Foto: SWR)
Viele Smart-TV-Geräte haben ihren eigenen Internetbrowser. Die Steuerung über die Fernbedienung ist aber oft unbequem.

Viele Smart-TV-Geräte verfügen über eine eigenen Internetbrowser. Damit lassen sich die meisten Streaming-Formate ebenfalls wiedergeben. Die Bedienung ist aber mit der TV-Fernbedienung relativ umständlich. Viele Geräte unterstützen aber den Anschluss von PC-Maus und -Tastatur.

STAND
AUTOR/IN
SWR1 Redakteur Marcus Netscher (Foto: SWR, privat - M.Netscher)