Leihhaus (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Schoening Berlin)

Wenn das Geld knapp wird

So funktioniert die Pfandleihe

STAND

Wer dringend Geld braucht und keine anderen Sicherheiten bieten kann, für den ist die Pfandleihe oft der letzte Ausweg. Wir erklären ihnen, wie das System funktioniert und worauf Sie achten sollten.

So funktioniert ein Pfandhaus

Die Pfandleihe und die damit verbundenen Regelungen funktionieren überall in Deutschland gleich und sind vom Gesetzgeber geregelt. Beleihen kann man in den meisten Fällen Gegenstände wie Schmuck, Uhren, Automobile, Musikinstrumente und Unterhaltungselektronik. Dabei gilt: Je neuer, wertvoller und gepflegter ein zu beleihender Artikel ist, desto mehr Geld bekommen Sie dafür beim Pfandleiher.

Sofort Bargeld

Die zu beleihenden Gegenstände werden von den Mitarbeitern des Pfandleihhauses auf ihren Wert geschätzt und Sie bekommen ohne weitere Sicherheiten einen Teil des Schätzbetrages in bar ausbezahlt, der Gegenstand bleibt im Pfandhaus. Als Faustregel gelten 50 Prozent - Fahrzeuge werden zum Teil auch höher bewertet. Der Gegenstand kann dann zu einen, oder bis zu einem vertraglich vereinbarten Zeitpunkt ausgelöst werden.

Video herunterladen (20 MB | MP4)

Zinsen und Gebühren geregelt

Dazu muss die Kreditsumme in voller Höhe zuzüglich Zinsen und Gebühren auf einmal beglichen werden. Der Gesetzgeber nennt drei Monate als Mindestdauer der Leihe. Die Zinsen sind bei maximal einem Prozent des Darlehensbetrages pro Monat gesetzlich festgelegt. Der Pfandleiher darf zusätzlich Gebühren für die Schätzung und Aufbewahrung erheben.

Ablöse und Veräußerungsfristen

Wird der Kredit vertragsgemäß beglichen geht der beliehene Gegenstand wieder in das Eigentum des Kreditnehmers zurück. Kann der Kredit nicht beglichen werden, gibt es in den meisten Fällen einen vertraglich festgelegten Aufschub in Höhe von 30 Tagen. Verstreicht auch diese Frist ohne Rückzahlung, kann der Pfandleiher frühestens nach einem weiteren Monat den Gegenstand veräußern. Verpflichtend ist eine öffentliche Versteigerung frühestens im fünften Monat nach Verstreichen der Frist. Eventuell über den Kredit hinaus erzielte Erlöse aus einer Versteigerung müssen an den Kreditnehmer ausbezahlt werden.

Für wen eignet sich die der Gang ins Pfandleihhaus?

Pfandleihe ist ein teures Geschäft. Rechnet man den gesetzlich vorgegebenen Zinssatz hoch. So sprechen die Experten von Finance-Sout-24 von einem effektiven Jahreszins von 30 bis 50 Prozent: "Dabei handelt es sich aber keineswegs um Wucher, denn der für den Kreditnehmer effektive Jahreszins setzt sich aus den reinen Zinszahlungen (max. ein Prozent pro Monat) und den zusätzlichen Kosten für die Verwahrung des Pfands zusammen." Empfehlenswert ist der Gang ins Pfandleihaus unter anderem deswegen auch nur dann, wenn alle anderen Kreditquellen erschöpft sind, so die Experten weiter: "Sprich, die Bank vergibt keinen Ratenkredit, es kann kein Dispositionskredit genutzt werden und auch der eigene Freundeskreis kann nicht aushelfen. Trotzdem muss beispielsweise eine dringende Reparatur am Auto finanziert werden."

Tipps zur Pfandleihe

Führt kein Weg am Pfandleihhaus vorbei, so haben die Experten noch folgende Tipps:

  • Vergleichen Sie die Angebote der Pfandleiher im Zweifel. Zwar sollten sich die Gebühren unterschiedlicher Anbieter weitgehend decken, bei der Schätzung kann es aber Unterschiede geben.
  • Lassen Sie sich wenn möglich nicht die volle Kreditsumme auszahlen: "Nutzen Sie nur so viel Kreditspielraum, wie Sie aktuell wirklich benötigen. Das erleichtert die Rückzahlung ungemein," raten die Experten von Finance-Sout-24.
  • Nutzen sie die Möglichkeit der tagesgenauen Abrechnung und achten Sie darauf, dass sie einen zum Beispiel auf fünf Monate ausgehandelten Kredit im Zweifel auch früher zurückbezahlen können.
  • Lassen Sie sich eine Überziehungsfrist einräumen und eventuell anfallende Gebühren aufzeigen. Gebühren können ab einem Kreditwert von 300 Euro frei verhandelt werden, bis dahin sind die Höchstsätze gesetzlich geregelt.
  • Online-Pfandleihhäuser können eine Alternative sein und einen ersten Eindruck über mögliche Kredithöhen geben.

Auf der Mauer auf der Lauer Darum möchte die Wanze jetzt unbedingt ins Haus

Spätestens wenn nach dem Sommer die Temperaturen sinken und die Oktober-Sonne noch einmal für wärmere Tage sorgt, finden wir Wanzen vermehrt an Türen oder Hauswänden.  mehr...

Rettungstüte und "too good to go" Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung

Alle Lebensmittel, die im Jahr bis zum 2. Mai produziert wurden, wandern rein rechnerisch in den Abfall. Was kann man dagegen tun?  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Kampf gegen Einwegplastik Weniger Plastikmüll durch Mehrweg-Pflanzentrays

Einwegplastik ist schon aus verschiedenen Lebensbereichen verschwunden. In der Garten-Branche kommt es aber oft noch in Form von Pflanzentrays vor. Jetzt soll eine Mehrweglösung her.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Energiesparvorschlag Weniger Weihnachtsbeleuchtung - was bringt's der Umwelt?

Adventszeit und Weihnachtsbeleuchtung - das gehört einfach zusammen. Die Deutsche Umwelthilfe hat nun vorgeschlagen, in diesem Jahr darauf weitgehend zu verzichten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR