Bitte warten...
Ein Kinderarzt impft einen Jungen zum Schutz gegen eine Krankheit

Schutz vor Infektionskrankheiten Diese Impfungen werden für Kinder empfohlen

Impfungen sind eine wirksame Maßnahme, um vor vielen ansteckenden Krankheiten zu schützen. Zudem sollen Schutzimpfungen die Verbreitung von Infektionskrankheiten stoppen oder verringern. Sie sollten daher oft schon im frühen Kindesalter erfolgen: eine Übersicht der empfohlenen Impfungen.

Eine vorbeugende Impfung gegen Infektionskrankheiten beruht auf einer spezifischen, aktiven Immunisierung gegen die jeweiligen Krankheitserreger. Deshalb werden beispielsweise vom Bundesgesundheitsministerium und der ständigen Impfkommission folgende Schutzimpfungen empfohlen:


Impfung gegenErkrankungEmpfehlung
DiphtherieAtemwegserkrankungab dem 2. Lebensmonat
Haemophilus influenzae Typ b (HIB)entzündliche Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich,
Hirnhautentzündung
ab dem 2. Lebensmonat
Hepatitis BLebererkrankungab dem 2. Lebensmonat
Humane Papillomviren (HPV)GebärmutterhalskrebsMädchen und Jungen von 9 bis 14 Jahren
MasernHautausschlag, Fieberab dem 11. Lebensmonat
Meningokokken CHirnhautentzündungab dem vollendeten 1. Lebensjahr
Mumps (Ziegenpeter)Speicheldrüsenentzündung, Fieberzwischen 11. und 23. Lebensmonat
PertussisKeuchhustenSäuglinge ab 2 Monaten
PneumokokkenAtemwegs- und LungenentzündungSäuglinge ab 2 Monaten
PoliomyelitisKinderlähmungSäuglinge ab 2 Monaten
RotavirenMagen-Darm-EntzündungSäuglinge ab 6 Wochen
RötelnHautausschlag, Fieberzwischen 11. und 23. Lebensmonat
TetanusWundstarrkrampfSäuglinge ab 2 Monaten
VarizellenWindpockenzwischen 11. und 23. Lebensmonat

Quelle: Ständige Impfkommission (STIKO)

Informieren Sie sich über die genauen Impfmodalitäten, die Schutzwirkung, eventuelle Nebenwirkungen sowie Auffrisch- und Nachholimpfungen bei ihrem Arzt bzw. Kinderarzt!