Cyberstalking Symbolbild (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Verfolgung im Netz

Kein Entkommen - Das Phänomen Cyberstalking

STAND

Neben dem Auflauern vor der eigenen Haustür, passiert Stalking immer öfter im Internet. Das sogenannte "Cyberstalking“ hat extrem zugenommen und seine Entwicklung ist rasant.

Stalking im Internet

Das Internet ist ein guter Nährboden für Stalking. An keinem anderen Ort können so viele Informationen über eine andere Person herausgefunden werden. Täglich kommen neue technische Möglichkeiten auf, um Menschen auszuspähen. Sogenannte Spysoftware erlaubt Stalkerinnen und Stalkern, die Kontrolle über fremde Mobiltelefone zu übernehmen. So können sie es unbemerkt abhören oder persönliche Bilder und Daten herunterladen und im Netz verbreiten.

Symbolbild Cyberstalking (Foto: picture-alliance / Reportdienste, K. Thomas)
K. Thomas

Wie kann man sich schützen?

Sandra Cegla, Gründerin der Beratungsagentur SOS Stalking, erklärte uns im Interview, dass der Schutz vor Cyberstalking nicht einfach sei. Wichtig sei, sich seiner Netzaktivität bewusst zu sein und welche Inhalte man online freiwillig preisgibt.

"Uns muss einfach immer klar sein, dass alles, was wir von uns geben, immer auch missbraucht werden kann.“

Außerdem empfiehlt es sich, regelmäßig die eigenen Sicherheitseinstellungen auf den Geräten zu überprüfen und sich im Zweifel Unterstützung zu beschaffen.

Die meisten Opfer sind weiblich Stalking: Ein weit verbreitetes Phänomen mit verheerenden Folgen

Stalking bedeutet nichts anderes als ständiges Verfolgen einer Person auf Schritt und Tritt. Opfer fühlen sich oft ohnmächtig und leiden unter Panikattacken oder Depressionen.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Psychische Gewalt Stalking: Anzahl an Betroffenen geht nicht zurück

Forscher des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit zeigen in einer neuen Studie: Die Zahl der von Stalking Betroffenen bleibt konstant.  mehr...

Sonntag 20:15 Uhr - Der Podcast zu Tatort und Polizeiruf Psychoterror, Stalking und unerklärliche Schmerzen mit Leon Windscheid

Psychoterror, Stalking und unerklärliche Schmerzen - im Dresdner Tatort "Unsichtbar" hält die junge Kellnerin Anna alledem nicht mehr stand. Sie bricht am hellichten Tag zusammen und stirbt.
Visa Vie und Philipp Fleiter schauen sich die Themen dieses Tatorts noch mal genauer an und durchleuchten im Gespräch mit dem Psychologen Dr. Leon Windscheid Fragen rund um psychische Gewalt, Stalking und dessen Folgen: Wie sollte man sich verhalten, wenn man selbst zum Opfer wird? Und wie werden Menschen überhaupt zu Täter:innen?
Hier gehts zum Tatort "Unsichtbar": https://www.ardmediathek.de/tatort  mehr...

Audio zur Sendung | 10.2.2021 Sandra Cegla | Ex-Kriminalkommissarin

Nur einer von hundert Fällen endet mit einer Verurteilung. Die Justiz kann bei Stalking wenig ausrichten. Das soll sich in Zukunft ändern, da Stalker verfolgen, belästigen, häufig Tag und Nacht und das über lange Zeit. In Kürze soll es einen Gesetzentwurf zu härteren Strafen geben. Sandra Cegla war 14 Jahre lang bei der Berliner Polizei. Als Kriminalkommissarin führte sie zahlreiche Ermittlungsverfahren, leitete Einsätze und spezialisierte sich auf Stalking. Sie sah viele versuchte Tötungen im Rahmen von Stalking - “Die Ohnmacht und oftmals auch Schutzlosigkeit der Opfer haben mich nicht losgelassen“. Sie gründete als Präventionsmanagerin für Stalking eine Agentur und wirkte als Sachverständige im Deutschen Bundestag an der Novellierung des Stalking-Paragrafen mit. Die Bekämpfung von Stalking wurde zur Lebensaufgabe.
Moderation: Nicole Köster  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Psychologie Stalking – Wenn aus Liebe Wahn wird

Angst und Isolation sind mögliche Folgen von Stalking. Jedes vierte Stalking-Opfer denkt an Suizid. Schärfere Gesetze sollen die meist männlichen Täter nun stärker abschrecken. Von Karin Lamsfuß (Produktion 2017)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR