Samu Haber von Sunrise Avenue (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Sunrise Avenue auf Abschiedstour

Samu Haber “will nicht mehr”

STAND
AUTOR/IN
Julia Gehrlein
Julia Gehrlein (Foto: SWR, SWR1 / M. Lindemann -)

Mit "Thank you for everything - The Final Tour" verabschiedet sich die finnische Band Sunrise Avenue um Samu Haber von ihren Fans. Vor den letzten Deutschland-Konzerten haben wir mit Samu gesprochen.

Wenn wir dann "This is the End”oder “Hollywood Hills” singen, ist das wirklich das allerletzte Mal!

SWR1: Es war ihr Wunsch, dass wir miteinander auf Englisch reden. Dabei ist ihr Deutsch doch vor der Pandemie sehr gut gewesen. Haben sie alles verlernt?

Samu Haber: Mein Deutsch war auch vor der Pandemie nicht gut. Ich kenne einfach nicht genügend Wörter für richtige Gespräche. Ich kann lustige Sachen im Fernsehen oder auf der Bühne sagen, mehr aber nicht. Wenn ich aber irgendwann mal richtig Deutsch lerne und spreche, dann führe ich ein Interview auch gerne auf Deutsch. Dann wird's auch für euch einfacher, aber jetzt müssen wir erstmal damit leben.

SWR1: Die jetzige, letzte Tour heißt: “THANK YOU FOR EVERYTHING – THE FINAL TOUR” - für was sind sie dankbar?


Samu Haber: Wir sind noch nicht fertig. Natürlich sind wir sehr dankbar, dass wir diese letzte Tour noch machen können und dass die Leute in die Stadien kommen. Es war bisher großartig und ich könnte 10.000 Gründe auflisten warum wir dankbar sind.

“Keine Zirkustricks auf der Bühne”

SWR1: Macht ihr bei eurer letzten Tour irgendetwas anders als sonst? Oder sind das Konzerte, wie man sie von Sunrise Avenue gewöhnt sind?

Samu Haber: Eigentlich wird die so wie immer. Ich wollte keine Zirkustricks auf der Bühne haben. Wir sind so erfolgreich, weil wir sind, wie wir sind. Aber ist es natürlich so: Das ist die letzte Tour - und das macht alles natürlich sehr besonders. Und wenn wir dann "This is the End”oder “Hollywood Hills” singen, ist das wirklich das allerletzte Mal! Das macht die Momente unvergesslich und deswegen kann ich auch wirklich sicher sagen, das ist die beste Tour, die ich jemals in meinem Leben haben werde.

Samu Haber von Sunrise Avenue (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

SWR1: Die Rolling Stones haben gerade erst ihr 60. Bühnenjubiläum gefeiert. Sunrise Avenue gabs jetzt 16 Jahre. Warum macht ihr Schluss?

Samu Haber: Ich will einfach nicht mehr. Ich hatte 16 tolle Jahre. Und es fühlt sich jetzt richtig an aufzuhören. Wenn dein Herz nicht mehr brennt, muss es vielleicht akzeptieren, dass man da nicht mehr hingehört. Ich wäre vermutlich traurig, wenn ich das mit 75 Jahren immer noch machen müsste. Es gibt da draußen noch ein anderes Leben für mich - für alle von uns.

“Du erinnerst dich nur an die guten Sachen!”

SWR1: Was werden sie vermissen?

Samu Haber: Es ist einfach so: Wenn etwas vorbei ist, dann erinnerst du dich nur an die guten Sachen. Wie wenn du eine Woche auf Mallorca bist, dann erinnerst du dich nur an die Highlights. An Sonnenuntergänge, Spaghetti Bolognese, Weißwurst und Bier. Natürlich werde ich alle Songs, alle Menschen, alle Momente der Reise vermissen. Aber andererseits, kann mir diese ganzen Erinnerungen ja auch niemand wegnehmen. Die habe ich bis zum Ende meines Lebens.

Konzert von Sunrise Avenue (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Picture Alliance

SWR1: Wie sind eure Pläne für die Zeit danach? Was wollen Sie und die anderen Bandmitglieder machen?

Samu Haber: Ich weiß nicht, was alle machen werden. Die letzten drei Jahre war diese Tour einfach das große Projekt in unserer aller Kalender. Ich weiß, dass die anderen Jungs eigene Musik veröffentlichen wollen. Ich habe in Finnland auch ein Solo-Album auf finnisch veröffentlicht und mehr weiß ich einfach noch nicht. Ich bin gespannt was das Leben für mich in der Zukunft bereithält.

“Musik mit Rea Garvey - noch nie drüber nachgedacht.”

SWR1: Sie saßen mit Musiker Rea Garvey gemeinsam in der Jury der Musikshow “The Voice of Germany”. Es sah so aus, als würdet ihr euch gut verstehen. Was halten Sie denn von der Idee, Musik gemeinsam mit Rea Garvey zu machen? Die Fans würden sich wahrscheinlich sehr freuen.

Samu Haber: Man weiß nie. Aber ich habe darüber noch nie mit ihm geredet. Das ist eigentlich kein Plan von mir, aber warum eigentlich nicht? Es ist jetzt noch kein reales Projekt, dass wir Musik zusammen machen. Ich habe viele Songs mit vielen Leuten gemacht, aber ich habe echt noch nie darüber nachgedacht.

SWR1: Nächsten Monat startet ihre letzte “Sunrise Avenue” Tour in Deutschland. Was passiert wenn der letzte Vorhang fällt? Wird dann gelacht, geweint oder getrunken?

Samu Haber: Vielleicht trinke ich nach der Show ein oder zwei Cocktails. Aber sonst weiß ich es nicht. Ich war noch nie in dieser Situation, dass wirklich der letzte Song von Sunrise Avenue gespielt wird! Wahrscheinlich bin ich glücklich oder emotional, ich weiß es nicht. Es ist in der Zukunft und deswegen kann ich das gar nicht genau sagen. Es ist nur wichtig: Das was kommen soll, kommt! Nimm die Momente an, wie sie kommen. Wir werden sehen!

Das Gespräch führte Julia Gehrlein.

Über neue Alben, Projekte und Konzerte Musik-Interviews

SWR1 Musik  mehr...

BAP Sänger freut sich auf Konzerte Wolfgang Niedecken: "Auf der Bühne bin ich Gastgeber"

Nach der pandemiebedingten Pause freut sich BAP Sänger Wolfgang Niedecken umso mehr auf seine bevorstehenden Konzerte in Ingelheim und Trier. Kölsch-Rocker im SWR1 Interview.  mehr...

Journey-Keyboarder Jonathan Cain im SWR1 Interview: “Wir machen vertraute Musik in unsicheren Zeiten”

Nach elf Jahren Pause meldet sich Journey mit dem neuen Album "Freedom" zurück. Keyboarder Jonathan Cain hat mit SWR1 darüber gesprochen.  mehr...