STAND

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Dümmer hätte es nicht laufen können. Fast 50.000 Kilometer ist für Boris Herrmann beim Segelwettbewerb "Vendée Globe" rund um die Erde alles gut gegangen, da stößt der deutsche Star-Segler 160 Kilometer vor dem Ziel mit einem Fischkutter zusammen. Podiumsplatz futsch, aber insgesamt doch ein Riesenerfolg für Boris Herrmann bei der härtesten Regatta der Welt. SWR1 Moderator Frank Jenschar hat über die phänomenale Leistung mit dem Experten Carsten Kemmling vom Internetportal Segelreporter.com gesprochen.

Deutschland

Vendée Globe: Drama kurz vor dem Ziel Weltumsegler entschuldigt sich nach Vorwürfen – und bekommt vielleicht Bundesverdienstkreuz

Als erster Deutscher ist Boris Herrmann bei der Vendée Globe in die Geschichtsbücher und die Herzen vieler Menschen gesegelt. 80 Tage, mehr als 28.000 Seemeilen, ein dramatischer Zusammenstoß – und die Hoffnung auf das Bundesverdienstkreuz.  mehr...

Karlsruhe

Ein Deutscher bei der schwersten Regatta der Welt Karlsruher Segler drücken Boris Herrmann die Daumen

Es ist die längste und schwierigste Segelregatta der Welt. Die Vendée Globe dauert drei Monate, in rund einer Woche wird sie zu Ende gehen. Badische Segler drücken dem einzigen Deutschen im Feld, Boris Herrmann, die Daumen.  mehr...

Forum Hatz um die Welt – Was treibt Segler an?

Hans-Jürgen Mende diskutiert mit
Kim Burmeister, Bloggerin
Tim Kröger, internationaler Regattaprofi
Soenke Roever, Weltumsegler  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN