Zitronenbäumchen in Blumentöpfen (Foto: picture alliance / Lars Halbauer)

Kürzere Tage, kalte Nächte

Müssen Kübelpflanzen schon jetzt ins Winterquartier?

STAND

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, vor allem nachts. Das mag nicht jede Pflanze. SWR1 Gartenexperte Hans Willi Konrad erklärt, wer die "Warmduscher" unter den Pflanzen sind.

Herr Konrad, was macht man denn, damit die Gartenpflanzen jetzt nicht frieren?

Bei den normalen Gartenpflanzen, also Bäumen, Sträuchern, Beerenobst und so weiter, kann man nichts machen. Die müssen da durch und das verkraften sie auch. Die sind bei uns an diese Witterung gewöhnt, denen passiert nichts. 

Muss man einen Bambus im Kübel bei den sinkenden Temperaturen jetzt auch schon reinholen?

Der Bambus, den es hier so gibt, der verkraftet das normalerweise locker im Kübel. Der ist nicht so empfindlich. Etwas anderes ist es allerdings bei einem ganz speziell empfindlichen Bambus; der sollte nicht draußen überwintern. Aber die Masse, die ich hier so kenne bei uns, denen macht das nichts.

Audio herunterladen (2,6 MB | MP3)

Bei welchen Pflanzen muss man denn jetzt eigentlich mehr darauf achten? Welche Pflanzen brauchen mehr Schutz?

So ein Citrus, ein Wandelröschen oder auch die Engelstrompete - die sind schon etwas empfindlicher. Wobei es auch immer darauf ankommt: Ist das eine junge Pflanze? Kommt sie gerade aus dem Gewächshaus? Hat sie ihre erste Freilandsaison oder hat sie schon zehn Winter in der Überwinterung hinter sich gebracht? Aber Pflanzen wie Oleander, Feige oder Olive verkraften niedrige Temperaturen eigentlich ganz gut - da kann es schon richtig kalt werden.

Und wenn ich dann doch so ein paar empfindliche Exemplare im Garten habe und die dann in die Wohnung hole - was muss man da beachten?

Ganz wichtig ist es, die Pflanzen auf Krankheiten und Schädlinge zu untersuchen. Dabei sollte man nichts übersehen. Bevor die Pflanzen ins Winterquartier kommen, müssen sie ganz genau untersucht werden. Befallene Triebe sollten entweder weggeschnitten und entfernt oder mit einem biologischen, umweltverträglichen Pflanzenschutzmittel behandelt werden. Nach dem Spritzen lässt man die Pflanzen schon noch vier bis fünf Tage draußen stehen. Denn oft riechen diese Mittel etwas streng, auch die biologischen - und nachher habe ich dann einen "wunderbaren"“ Duft in meiner Wohnstube.

Mehr Grün für Zuhause Fünf pflegeleichte Zimmerpflanzen

Monstera oder Farn: Pflanzen in der Wohnung verbessern die Atmosphäre und bringen belebendes Grün in den Alltag. Welche Pflanzen sich besonders eignen, haben wir hier zusammengestellt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN