Mineralwasserflaschen liegen auf einer Arbeitsplatte

Stiftung Warentest empfiehlt

Das sind die besten Mineralwässer

Stand
Moderator/in
Frank Jenschar
Frank Jenschar
Onlinefassung
SWR1

Die Stiftung Warentest hat die beliebteste Mineralwasser-Sorte "Medium" getestet. Insgesamt wurden 29 verschiedene Medium-Mineralwässer unter anderem auf Medikamenten-Rückstände, Keime und Pestizide untersucht. Studienleiterin Janine Schlenker von Stiftung Warentest ordnet die Ergebnisse im SWR1 Interview ein.

Testsieger Preis-Leistung

SWR1: Es gab acht Mal ein "sehr gut" und 18 Mal ein "gut". Welche Wässer sind für Sie die Testsieger in Preis und Leistung? 

Janine Schlenker: Preis-Leistungs-Testsieger sind natürlich die günstigen Wässer, die man ab 0,18 Euro pro Liter bei den Eigenmarken von Kaufland ("K-Classic Medium"), Lidl ("Saskia Jessen Medium"), Penny ("Medium Quintus Quelle") oder Aldi ergattern kann. 

Kritische Stoffe

SWR1: Haben sie auch Beanstandungen wie Rückstände von Medikamenten oder aus der Landwirtschaft in Wässern gefunden? 

Schlenker: Test-Verlierer haben wir auch. Das sind zwar nur drei Produkte, aber wir haben zum Beispiel im DM Mineralwasser "Ivorell" aus dem Verpackungsmaterial Benzol und Acetaldehyd nachweisen können und das hat darin einfach nichts zu suchen. (Anmerkung der Redaktion: Bei Benzol und Acetaldehyd handelt es sich um zwei potenziell krebserregende Stoffe, die aus dem PET-Kunstoffmaterial der Flasche ins Wasser geraten sein können.)

Mineralstoffgehalt

SWR1: Wem es auf einen guten Mineralstoffgehalt ankommt – welche Wässer empfehlen Sie da? 

Schlenker: Mineralstoffreich sind leider nur die wenigsten Wässer. Das ist leider beim Mineralwasser nicht vorgeschrieben, wie viel Mineralstoffe sie enthalten sollen. Wem es darauf ankommt, der sollte zu den Wässern von Gerolsteiner, Rossbacher oder Naturquelle Medium greifen. 

Glas oder Plastik?

SWR1: In der Glas- oder Plastik-Flasche? Macht das einen Unterschied in der Qualität des Wassers aus? 

Schlenker: Das kann etwas ausmachen, macht es aber im Regelfall nicht. Fast alle Wässer waren, egal ob Glas oder PET, hinsichtlich der Verpackung einwandfrei. Sollte man die Glasmehrwegflaschen bevorzugen, dann unbedingt Mineralwasser aus der Region kaufen, damit die Transportwege der schweren Glasflasche möglichst gering bleiben.

Was ist ökologisch sinnvoller?

Ähnlicher Meinung ist auch SWR Umweltredakteurin Janina Schreiber. Durch das Glas könne Wasser in der Flasche nicht verändert werden, anders als das bei Plastikflaschen der Fall ist, "deshalb ist die Glasflasche geschmacklich und gesundheitlich die unproblematischste". Auch unter ökologischen Gesichtspunkten liegt die Glasflasche grundsätzlich vorne, sagt Schreiber: "Glasflaschen sind meistens Mehrweg, das macht ökologisch mehr Sinn als Einweg, aber da fällt auch der Transport ins Gewicht. Das heißt, wenn Sprudel in einer Mehrwegflasche, dann am besten aus einer regionalen Quelle."

Um die Bedenken um Rückstände und Umweltaspekte zu umgehen, empfiehlt Schreiber das Wasser aus der Leitung. "Bei uns in Deutschland können wir unbedenklich den Wasserhahn aufdrehen und das Wasser trinken. Das Wasser wird gut kontrolliert und muss nicht abgefüllt oder transportiert werden". Das Einzige, was bei der Verwendung von Leitungswasser ins Gewicht falle, seien die Pumpen, die Elektrizität brauchen. Dennoch: "Die Emissionen sind generell geringer und es ist auch noch günstiger, als wenn wir das Wasser in Flaschen kaufen."

Das Gespräch führte SWR1 Moderator Frank Jenschar.

Weitere Informationen von Stiftung Warentest

Weitere Verbrauchertests zum Thema Mineralwasser für die Sorten Classic, Medium und Still finden Sie auf der Webseite der Stiftung Warentest.

Mehr zum Thema Mineralwasser

Mehr zum Thema Trinkwasser-Tests

Trinkwasser - sorgenfreier Genuss So sauber und nachhaltig ist unser Leitungswasser wirklich

Unser Trinkwasser ist gut und günstig, wenn es aus der Leitung kommt. Damit es so bleibt, sind immer mehr Anstrengungen nötig. Denn unser Grundwasser schwindet und verdreckt.

Mehr Ratgeber

Nach dem Hype um Balkonkraftwerke Windrad im eigenen Garten - lohnt sich das?

Eigenen Strom erzeugen ist nachhaltig und wichtig heutzutage. Taugen private Windkraftanlagen auf dem Dach oder im Garten?

SWR1 Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

Mainz, Traben-Trarbach, Eppenbrunn und Andernach

Warum in die Ferne schweifen? Die ganze Welt vor der Haustür in Rheinland-Pfalz

Es braucht keine weite Reise, um Dünen oder einen Geysir zu sehen. Das gibt es alles auch bei uns in Rheinland-Pfalz. Wir haben die Fernreiseziele vor der Haustür für Sie gesammelt.

SWR1 Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz