US-Midterm-Elections

Sarah Wagner: "Die Republikaner hatten sich viel mehr erhofft"

STAND
AUTOR/IN
SWR1

Die amerikanischen "Midterm-Elections", die Wahlen in der Mitte der vierjährigen Amtszeit des US-Präsidenten scheinen ein knappes Rennen zu werden. Abgestimmt wird vor allem über die Besetzung des Senats und des Repräsentantenhauses. Vom Ergebnis hängt ab, wie viel Präsident Joe Biden in den nächsten zwei Jahren politisch noch umsetzen kann.
Claudia Deeg hat mit Sarah Wagner von der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz über die ersten Hochrechnungen gesprochen.

Audio herunterladen (2,5 MB | MP3)

Das Gespräch führte Claudia Deeg.

US-Zwischenwahlen ++ Republikaner gewinnen in Wisconsin ++

Bei den Senatswahlen im Bundesstaat Wisconsin haben die Republikaner Prognosen zufolge ihren Sitz verteidigt - damit hat die Partei nun 49 der 100 Sitze in der Kongresskammer. In …  mehr...

Zwischenwahlen Knappes Rennen um US-Kongress

Bei den richtungsweisenden Zwischenwahlen in den USA zeichnet sich ein knappes Rennen ab. Der von Präsident Bidens Demokraten zeitweise befürchtete Erdrutschsieg der Republikaner …  mehr...

USA

Ergebnis der Midterms-Wahlen Republikaner erobern knappe Mehrheit im Repräsentantenhaus

Nach dem überraschend schwachen Abschneiden der Republikaner schien alles möglich. Nun haben sie die Abgeordnetenkammer doch gewonnen - wenn auch nicht gerade mit fliegenden Fahnen.  mehr...

LUNA SWR3

STAND
AUTOR/IN
SWR1