Bitte warten...

Geschlossen Eisdecke wie vor 90 Jahren Könnte der Rhein heute noch zufrieren?

Ist in Zeiten des Klimawandels ein so großer Frost überhaupt noch denkbar, dass wie vor 90 Jahren der Rhein zufriert? Ja, sagt Peter Krahe vom Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz.

Entscheidend: Temperatur und Dauer

Derartige Kaltlufteinbrüche unter 0 Grad und über einen Zeitraum von ein bis zwei Monaten, sind jederzeit denkbar. Dann kann sich, ausgehend von den Nebenflüssen, Treibeis bilden und in den Rhein gelangen. Dort stellen Engstellen im Fluss ein Nadelöhr für Treibeis dar, wie zum Beispiel an der Loreley. Die Folge: Es kann dort zu einer Eis-Barrikade kommen.

Künstliche "Treibeisverhinderer"

Wärmeeinleitungen von Industrie, Kläranlagen und Kraftwerken in den Rhein bewirken eine Erwärmung des Rheinwassers um 1 bis 1,5 Grad im Bereich des Oberrheins. Treibeisbildungen, wie sie früher stattgefunden haben, sind dadurch in den letzten Jahrzehnten nicht eingetreten.

Aktuell bei SWR1 RP