Toxische Beziehung (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Ute Grabowsky)

Wenn Liebe ungesund wird

Der Ausweg aus der toxischen Partnerschaft

STAND
AUTOR/IN

Extreme Liebe, Streit, Manipulation, Trennungsdrohungen: Wer in einer toxischen Beziehung ist, durchlebt ständig Höhen und Tiefen. Der Partner raubt viel mehr Kraft, als dass er glücklich macht. Trotzdem ist es für viele Betroffene nicht einfach, eine giftige Beziehung zu beenden.

Auch Jessica hat zehn Jahre lang in einer toxischen Beziehung gelebt. Nach außen hat ihr Leben damals absolut glücklich ausgesehen, erzählt sie. Sie hatte eine schöne Wohnung, viele Freunde und eine Bilderbuchfamilie, die perfekt schien. "Alle haben mich und meinen Partner als Traumpaar gesehen, dann auch noch mit dem tollen Kind. Die Brüche, die es gab, hat man ja von außen nicht gesehen. Die passierten immer hinter verschlossenen Türen“, sagt Jessica.

Ihr Partner habe sie ständig mit anderen Frauen betrogen, erzählt sie. Er war oft tagelang weg und ist nicht ans Telefon gegangen. Und wenn er nach solchen Phasen wieder nach Hause gekommen ist, hat er sie niedergemacht und ihr eingeredet, dass sie ihr Leben ohne ihn sowieso nicht hinbekäme. "Er hat mich manipuliert und es immer so gedreht, dass ich die eifersüchtige Frau bin, die mit ihrem Misstrauen diese Beziehung zerstört.“

Jessica hat ihm lange geglaubt und die Schuld bei sich gesucht, hat sich wertlos gefühlt und sogar angefangen, Drogen zu nehmen. Zum Schluss hat sie ihren Partner in flagranti mit einer anderen Frau im Bett erwischt. "Ich stand unter Schock, konnte nicht klar denken und bin raus gerannt. Ich habe mir auch selbst Vorwürfe gemacht, dass ich das so lange mitgemacht habe. Mir ist klar geworden: Nicht ich war die Kranke, sondern er hat die ganze Zeit gelogen“, erzählt Jessica.

Damals ging es ihr so schlecht, dass sie sich die Handgelenke aufschnitt. "Das war die absolute Verzweiflung und Leere. Ich wusste nicht mehr, was richtig und was falsch ist und wo ich in diesem Leben stehe. Mein Selbstwertgefühl war komplett zerstört.“ Jessica überlebte den Selbstmordversuch und kam in eine Klinik. Ihr Partner hat ihr damals eine Tasche mit frischer Wäsche dorthin gebracht. In diese Tasche hatte er auch das Messer gepackt, mit dem sie sich die Arme aufgeritzt hatte. "Er hat zu mir gesagt: Wenn du das willst, dann mach es richtig.“ Da ist Jessica endgültig klar geworden, dass sie sich trennen muss. Nach dem Klinikaufenthalt hat sie sich mit ihrem Kind zusammen eine eigene Wohnung gesucht.

Diese Geschichte hat sie vor 15 Jahren erlebt und heute hat sie diese Beziehung verarbeitet, sagt Jessica. Aber sie empfiehlt jedem, der in einer toxischen Beziehung ist, sich Hilfe zu holen und nicht alleine nach einem Ausweg zu suchen.

Liebe, die nicht gut tut Zehn Merkmale für eine toxische Beziehung

Manchmal geraten wir an Menschen, die uns definitiv nicht gut tun. Wenn Sie einen toxischen Partner haben, führen Sie ein Leben zwischen Nähe und Kälte, haben abwechselnd Höhenflüge und tiefe Abstürze. Woran Sie erkennen, ob Sie in einer solchen Partnerschaft leben, lesen Sie hier.  mehr...

Schmerzhafte Liebe Wie erkennt man eine toxische Beziehung?

Ständige Kritik, Schuldzuweisungen oder Herabwürdigungen sind Anzeichen einer toxischen Beziehung. Beziehungsexpertin Susanne Kraft weiß Betroffene leiden, sehen häufig aber keinen Ausweg.  mehr...

Psychologin Bärbel Wardetzki im SWR1 Interview Narzissmus und toxische Beziehungen

Eine Beziehung mit einem Narzissten kann unerträglich werden. Wir haben mit Psychologin Bärbel Wardetzki darüber gesprochen, was eine solche toxische Beziehung ausmacht und wie Betroffenen geholfen werden kann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN