Eine Lieblingsbeschäftigung im Herbst: Pilze sammeln (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Pilzsaison in Rheinland-Pfalz Wo Sie Pilze finden können und welche

Der Sommer war heiß und trocken - eigentlich keine guten Aussichten für Pilze. Wo Sie doch Pilze finden können, hängt stark von der Region ab.

Besonders begehrt bei Pilzsammlern sind Pfifferlinge und natürlich Steinpilze. Die schmecken besonders lecker und sind sehr teuer, wenn man sie auf dem Markt kauft. Im Pfälzerwald sieht es in diesem Jahr düster aus. "Die Pfifferlinge fehlen und auch die Steinpilze", beklagt Pilzexperte Wolfgang Peltz aus Hochspeyer.

Steinpilz (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Tage des Sommersteinpilzes sind gezählt Picture Alliance

Kaum Pilze im Pfälzerwald und im Soonwald

In normalen Jahren gebe es hier 100 bis 200 Pilzarten, darunter auch mindestens zehn Speisepilze. In trockenen Jahren, wie jetzt, könne man sich glücklich schätzen, überhaupt einen Pilz zu sehen. Bei seinen regelmäßigen Wanderungen durch den Pfälzerwald hat Peltz bislang nur einen einzigen noch genießbaren Steinpilz gefunden.

Auch in Rheinhessen und im Soonwald gibt es bisher kaum Pilze. Nach der lange anhaltenden Trockenheit sind die Waldböden nach Angaben der Forstämter nicht feucht genug. Nur wenn es in den nächsten Wochen mehr Regen gebe, bestehe noch etwas Hoffnung.

In Eifel, Hunsrück und Westerwald sprießen die Pilze

Im nördlichen Rheinland-Pfalz sieht es dagegen besser aus. In Eifel, Hunsrück oder Westerwald gibt es nach Angaben des Pilzsachverständigen Helmut Kolar mehr Pilze als im vergangenen Jahr, darunter Rotfussröhrlinge und Sommersteinpilze. Vor kurzem habe er noch gemeinsam mit anderen Sammlern bei Gerolstein in der Eifel ganze 45 unterschiedliche Pilzarten finden können.

Rotfußröhrling (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Ein Rotfußröhrling, von unserem Experten auch Rotfüsschen genannt Picture Alliance

Weil die Nächte kühl waren, rechnet der Experte nicht mehr mit Sommerpilzen, weil die etwas empfindlich seien. Dafür beginne nun die Zeit der Herbstpilze. Dazu zählt etwa der Fichtensteinpilz. Der Pilzkenner erwartet einen "Goldenen Oktober", die ideale Zeit für Pilze. Durch die klimatischen Verhältnisse habe sich die Pilzzeit inzwischen auch immer weiter nach hinten geschoben. Noch im November könne man im Wald Pilze finden.

Fichtensteinpilz (Boletus edulis) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / blickwinkel/K. Mosebach)
So sieht der Gemeine Steinpilz aus, auch Fichtensteinpilz genannt picture alliance / blickwinkel/K. Mosebach
STAND