Bitte warten...

1970-2006 Elton John - Meilensteine spezial

Elton John (1970) - Honky Chateau (1972) - Too Low for Zero (1983) - Made in England (1995) - The Captain and the Kid (2006)

Zum Filmstart von Rocketman, dem Film über das Leben von Elton John, präsentiert die SWR1 Musikredaktion die fünf wichtigsten Alben von Elton John. Jeden Tag geht es um ein anderes Album. Im Podcast blicken wir intensiv hinter die Kulissen des Jahrhundertkünstlers.

Vinyl

Originaltitel:
Elton John (1970) - Honky Chateau (1972) - Too Low for Zero (1983) - Made in England (1995) - The Captain and the Kid (2006)
Komponist:
Elton John
Produktion:
1970-2006

42:37 min | Mo, 20.5.2019 | 13:00 Uhr | Der Nachmittag | SWR1 Rheinland-Pfalz

Mehr Info

1970-2006

Elton John - Meilensteine spezial

Heinius/Pfarr/Rosinus

Zum Filmstart von Rocketman, dem Film über das Leben von Elton John, präsentiert die SWR1 Musikredaktion die fünf wichtigsten Alben von Elton John. Im Podcast blicken wir intensiv hinter die Kulissen des Jahrhundertkünstlers.

Elton John
(1970)

Das wohl wichtigste Album für Elton John, denn damit schaffte er den internationalen Durchbruch. Er ist bei den Aufnahmen gerade mal 23 Jahre alt und wird über Nacht zum Star. Das Album wurde in den Londoner Trident Studios aufgenommen und zeigt wie perfekt er damals schon in der Lage war, die Texte von Bernie Taupin in Musik umzusetzen. Es brachte gleich eine Grammy Nominierung ein als bestes Album ein. Bis heute gehört "Your Song" zum festen Repertoire bei Konzerten von Elton John.

Honky Chateau (1972) und Goodbye Yellow Brick Road (1973)

40 Kilometer nördlich von Paris befinden sich das Strawberry. Ein Studio, dass im Chateau d’Hieroville aus dem 17. Jahrhundert untergebracht war. Elton John war begeistert und erzählte: "Es war in der Mitte von Nirgendwo, mit Schwimmbad und Tennisplatz. Du konntest in einem Raum mit Kerzenleuchtern aus dem 13. Jahrhundert deine Aufnahmen machen, mit Blick auf endlose Felder."

Sie arbeiteten in Rekordgeschwindigkeit. Bernie schrieb in seinem Zimmer die Texte, zum fertigen Text schrieb Elton John in 20 Minuten die Musik, die Band probte eine Stunde. Am Nachmittag wurde aufgenommen, fertig. Elton John galt bis dahin als "gefährlicher Angeber", nun war er angesagter Profi.

Too Low for Zero
(1983)

Ende der 70er trennen sich Bernie Taupin und Elton John zunächst und Elton John arbeitet jetzt auch mit anderen Textern zusammen. Nicht schlecht aber auch nicht genial. Er macht sogar einen Ausflug und veröffentlichte eine Disco-Platte. Ein Flop! Doch 1983 finden die beiden wieder zusammen und zu alter Stärke: melodiöse Rocksongs, eingängige Balladen, eben die typische Mischung aus Melancholie und Optimismus. Beispielhaft dafür stehen "I’m still standing" und "I guess that’s why they call it the blues".

Made in England
(1995)

1990 hatte sich Elton John einem Drogenentzug unterzogen. Er meinte, dass das sein Leben gerettet habe. Zwei Jahre verschwindet er von der Bildfläche. Nach seinem Comeback 1992 tourt er erfolgreich und widmet sich seiner AIDS Stiftung. Nach einer großartigen Tour mit Billie Joel kommt "Made in England". Die Texte reichen von Kitsch bis Selbstironie. Im Titelsong "Made in England" thematisiert er die schwierige Beziehung zu seinem Vater.

The Captain and the Kid
(2006)

Zurück zu den Wurzeln: 1975 veröffentlichte Elton John das Album "Captain Fantastic and the Brown Dirt Cowboy". Das war nicht wirklich erfolgreich. Doch Elton John liebte das Album und veröffentlicht 2006 die direkte Fortsetzung dieses Albums, mit vielen autobiografischen Texten.