Bitte warten...
Veggie-Produkte im Kühlregal

Mortadella- oder Salami-Ersatz im Test Veggie-Aufschnitt oft nah am Original

Veggie-Aufschnitte ähneln Mortadella oder Salami, doch wie nah kommen sie dem Original aus Fleisch in Sachen Biss und Geschmack?

Gerade hat die Stiftung Warentest 20 viel verkaufte Veggie-Aufschnitte unter die Lupe genommen. Sie prüfte Schadstoffe, Keime und Geschmack. Zwölf Produkte schnitten gut ab, sechs befriedigend und zwei mangelhaft. Wir sprachen darüber mit Ina Bockholt von Stiftung Warentest.

Vegetarische und vegane Wurst hatten nicht immer einen guten Ruf, weil viel Fett und Verdickungsmittel verarbeitet waren. Ist das immer noch so?

Der Veggie-Aufschnitt, den wir getestet haben, der enthält natürlich Zusatzstoffe – also vor allem Verdickungsmittel. Denn die Masse, aus denen diese Fleischersatzprodukte bestehen, die muss ja irgendwie schnittfest werden. Also Hauptzutaten sind etwa Ei, Soja, Weizen oder auch Erbse. Dann müssen die Hersteller auch noch für Würze sorgen und da verwenden sie eben auch natürliche Aromen, manche auch nur Gewürze. Einer nutzt auch den Geschmacksverstärker Glutamat.

Vegane Schnitzel, vegetarische Frikadellen und vegetarische Grillsteaks

Vegane Schnitzel, vegetarische Frikadellen und vegetarische Grillsteaks: Die Angebote werden immer vielfältiger

Wie haben die Produkte geschmacklich abgeschnitten?

Die Produkte haben uns überzeugt, viele sind wirklich gut – also vor allem bei den Produkten, die an Lyoner oder Mortadella erinnern. Viele schmecken fehlerfrei und tatsächlich ähnlich wie Lyoner und sie haben sogar einen vergleichbaren Biss.

Viele vegetarische und vegane Produkte werden auch von Fleischherstellern produziert. Kann man sich dann da auch wirklich darauf verlassen, dass da auch tatsächlich kein Tier mit drin ist?

Also es gibt tatsächlich einige Produkte von Wurstfabrikanten, allen voran Rügenwalder Mühle. Wir haben die Produkte, die vegan sind auf Tier-DNA untersucht und wir haben nichts gefunden. Bei vegetarischen Produkten, die ja Ei oder auch Milch enthalten dürfen, da findet sich natürlich tierische DNA, weil ja eben Ei und Milch tierische Zutaten sind.

Sind Veggie-Aufschnitte teurer?

Wir haben zwei Sorten im Test, die eine erinnert an Lyoner, die andere an Salami. Bei beiden Produkten steht Rügenwalder Mühle an der Testspitze und die sind so mittelteuer, also 100 Gramm kosten 1,68 Euro. Das ist eigentlich vergleichbar mit normalem Aufschnitt aus Fleisch.

Sind vegetarische oder vegane Aufschnitt gesund?

Es gibt tatsächlich einige ernährungsphysiologische Argumente für diesen Veggie-Aufschnitt, denn im Schnitt enthalten sie deutlich weniger Fett und damit auch weniger Kalorien als die herkömmlichen Pendants. Dann muss man natürlich sagen, der Veggie-Aufschnitt enthält kein Fleisch und das ist eben für alle Menschen, die weniger Fleisch essen oder vielleicht auch darauf verzichten wollen, dann auch eine gute Alternative.