Vereistes Gefrierfach (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Robert Guenther)

Kalte Jahreszeit

Deshalb sollten Sie den Kühlschrank jetzt abtauen

STAND
AUTOR/IN
Marcus Netscher
SWR1 Redakteur Marcus Netscher (Foto: SWR, privat - M.Netscher)

Er leistet jeden Tag Schwerstarbeit, kühlt Lebensmittel auf vier Grad oder macht Gemüse und Fleisch bei Minus 18 Grad lange haltbar – Ihr Kühlschrank. Wir sagen Ihnen, warum Abtauen in der kalten Jahreszeit sinnvoll sein kann und wie Sie Ihren Kühlschrank richtig pflegen.

Abtauen = Energie sparen

Im Kühl- und Gefrierschrank bleiben Lebensmittel lange frisch und haltbar. Trotzdem hinterlässt die tägliche Nutzung deutliche Spuren an den Geräten. Wer seinen Kühlschrank jeden Tag braucht, der kann kaum verhindern, dass er verschmutzt und dass sich im Gefrierabteil Eis ansetzt. Experten, wie Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+ raten deshalb zu regelmäßiger Pflege, zu der auch das Abtauen gehört: "Eis wirkt wie eine Isolierschicht, das Gerät muss mehr arbeiten, um die Temperatur zu halten." Dabei kann, so die Expertin weiter, schon eine ganz dünne Eisschicht ein deutliches Verbrauchs-Plus bedeuten, weshalb es Sinn mache, das Gerät vor deren Entstehung und regelmäßig abzutauen.

Im Herbst und Winter abtauen = Energie sparen

Gerade die "kalte Jahreszeit" eignet sich ideal, so die Expertin weiter, um den Abtauprozess in Gang zu bringen. Der Grund: Draußen ist es oft kalt genug, um die Lebensmittel aus dem Kühlschrank auf Balkon oder Terrasse zwischenzulagern. Gefriergut packen Sie am besten in eine Kühltasche mit reichlich Kühlakkus.

Wer keine Kühltasche hat und auch beim Nachbarn nicht fündig wird, der kann auf das gute alte Zeitungspapier zurückgreifen. Allerding weist die Expertin auch darauf hin, dass einmal auftaute Lebensmittel nicht erneut eingefroren werden sollten. Legen Sie aufgetautes Gefriergut in den Kühlschrank und verbrauchen Sie es zeitnah.

Gefrierschrank ausräumen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Christin Klose)
Gefriergut kann im Winter problemlos in einer Kühlbox auf dem Balkon oder der Terrasse kurz zwischengelagert werden. Christin Klose

Tipp: Haben Sie keine Kühlakkus zur Hand, füllen Sie zwei bis drei PET-Flaschen mit Wasser und frieren diese über Nacht ein. Das Wasser kann später zum Blumengießen verwendet werden.

Abtauanleitung Schritt für Schritt

  • Trennen Sie das Gerät vom Stromnetz oder schalten Sie es, wenn möglich, ab.
  • Entnehmen Sie alle Lebensmittel und lagern Sie diese entsprechend.
  • Legen Sie ausreichend saugfähige feuchte Tücher aus und stellen Sie (je nach Gerät) einen Behälter zum Auffangen des Abtau-Wassers auf.
  • Lassen Sie die Türen des Gerätes geöffnet, so erwärmt es sich zügiger.
  • Prüfen Sie regelmäßig, ob das Eis geschmolzen ist und wringen Sie die Saugtücher aus oder entleeren Sie den Auffangbehälter.
  • Entfernen sie loses Eis mit der Hand. Setzen Sie zum Entfernen keine spitzen Gegenstände ein, sie könnten die Beschichtung der Innenwände beschädigen.
Holzlöffel zum Entfernen der Eisschicht (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Robert Guenther)
Ein Holzlöffel eignet sich wunderbar zum Entfernen der Eisschicht im Gefrierfach. Robert Guenther

Tipp: Schüsseln mit heißem Wasser oder eine gefüllte Wärmflasche können den Abtauprozess verkürzen. Das Wasser können Sie später zum Blumengießen einsetzen.

Reinigung

Sind Kühl- und Gefrierschrank einmal abgetaut, ist es Zeit für den Großputz. Zwar gibt es im Handel so genannte Kühlschrank- oder Hygiene-Reiniger, heißes Wasser und ein entsprechender Essigreiniger oder Spülmittel reichen aber in jedem Fall auch aus. Einsätze, Gitter oder Glasplatten können entnommen und ebenfalls mit Spülmittel oder sogar im Geschirrspüler gereinigt werden.

Reinigen Sie zuletzt auch die Dichtungen und die Dichtflächen und sorgen Sie dafür, dass diese wieder weitgehend trocken sind.
Wenn Sie schon dabei sind, stauben Sie gleich noch die Kühlgitter auf der Rückseite des Kühlschrankes ab. Die verstauben sehr schnell und das sorgt ebenfalls für einen messbaren Mehrverbrauch an Energie.

Schnell-Programm

Nach dem Zusammenbau kann das Gerät wieder ans Netz und sofort eingeräumt werden. Denn auch das vorhandene Kühl- und Gefriergut hilft dem Gerät bei seiner Arbeit. Sorgen Sie dafür, dass das Gerät möglichst schnell wieder seine gewünschten Kühl- und Gefriertemperaturen erreicht, lassen Sie in dieser Zeit die Türen möglichst geschlossen und regeln Sie nach Erreichen des gewünschten Temperatur-Niveaus die Kühlleistung bei Bedarf nach unten ein.

Energiespar-Praxis So sparen Sie beim Kühlschrank Energie

Wir nutzen ihn jeden Tag und ärgern und wenn er kaputt geht. Kühlschränke sind Alltagsbegleiter – mit Energiespar-Potential. Hier einige konkrete Tipps.

Kaufberatung Welcher Kühlschrank passt zu Ihnen?

Guter Rat ist nicht immer teuer - hier finden Sie wertvolle Tipps für den Kühlschrankkauf.

ARD-Buffet Das Erste

Weichmacher im Plastik Warum Eisdosen nicht zum Einfrieren geeignet sind

Gebrauchte Eisdosen sind für viele Menschen eine umweltfreundliche Art Lebensmittel ein zu frieren. "Dafür sind diese Dosen nicht geeignet," warnt die Verbraucherzentrale NRW jetzt.

Strompreis auf Rekordniveau Prüfen, vergleichen, einsparen

Die Strompreise steigen gerade jetzt in der energieintensiven kalten Jahreszeit weiter und ein Ende ist nicht in Sicht. Wir haben für Sie alles relevante zum Thema zusammengestellt.

Tipps der Verbraucherzentrale Was tun gegen hohe Strompreise?

Haben Sie auch Post von ihrem Stromversorger bekommen mit satten Preiserhöhungen zum Jahreswechsel? Hans Weinreuter, Energieexperte bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, beantwortet dazu Ihre Fragen.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Hohe Strompreise So sparen Sie Strom

Die Energiepreise gehen gerade durch die Decke. Wer jetzt schon einer hohen Nachzahlung bei der Stromrechnung vorbeugen möchte, der kann mit ein paar einfachen Kniffen den Stromverbrauch im Haushalt deutlich senken.

STAND
AUTOR/IN
Marcus Netscher
SWR1 Redakteur Marcus Netscher (Foto: SWR, privat - M.Netscher)