Kältebus (Foto: dpa Bildfunk, Frank Rumpenhorst)

Kältebusse und Notübernachtungen

So können Sie Obdachlosen bei Kälte helfen

STAND
AUTOR/IN

Vor allem für Obdachlose kann die kalte Jahreszeit schnell lebensgefährlich werden. Trotzdem bleibt vielen nur das Übernachten im Freien. Viele Städte haben deshalb entsprechende Notrufnummern eingerichtet.

Kältebus

In einigen Städten in Rheinland-Pfalz sind die Kältebusse jetzt sowohl tagsüber als auch in den eiskalten Nächten unterwegs. Eine warme Suppe, eine Decke oder die Möglichkeit sich etwas aufzuwärmen, sollen diese mobilen Einrichtungen bieten.

Notübernachtung

Trotzdem lösen die Kältebusse das vornehmlichste Problem, einen warmen Platz für die Nacht, nicht. Deshalb gibt es in vielen Städten in Rheinland-Pfalz so genannte Notübernachtungsquartiere. Die Quartiere werden entweder von entsprechenden Vereinen oder kommunalen Einrichtungen betrieben. In diesen Einrichtungen haben Obdachlose die Möglichkeit, zumindest während der Nachtstunden der Kälte zu entkommen. Dort gibt es einen warmer Schlafplatz, eine warme Mahlzeit und sogar eine heiße Dusche. Leider kämpfen die Einrichtungen immer wieder mit Kapazitätsproblemen.

So helfen Sie konkret

  • Sprechen Sie Obdachlose an und bieten Sie konkrete Hilfe an.
  • Informieren Sie über Kältebusse oder Notübernachtungen.
  • Ist die Person nicht ansprechbar oder wirkt unterkühlt, rufen Sie den Rettungsdienst über 112.

Die Polizei Rheinland-Pfalz fordert unter anderem via Facebook Bürgerinnen und Bürger auf, sich bei diesen niedrigen Temperaturen um Obdachlose zu kümmern.

Keine zentrale Information

Notübernachtung im Thaddäusheim in Mainz (Foto: SWR, dpa/picture-alliance - Fredrik von Erichsen)
Betten für eine Notübernachtung im Thaddäusheim in Mainz dpa/picture-alliance - Fredrik von Erichsen

Derzeit gibt es unseren Recherchen nach kein zentrales Angebot in Form einer zentralen Rufnummer oder Webseite, an die sich Betroffene oder hilfsbereite Bürger wenden können. Deshalb finden Sie im Folgenden eine Übersicht entsprechender Angebote in Rheinland-Pfalz.

BingenNotübernachtungWohnungslosenhilfe Bingen06721/10885
Kältebus"Platte" Die Obdachloseninitiative Rheinland-Pfalz e.V.0172/6128282
06721 / 45474
KaiserslauternNotübernachtungÜbernachtungsheim der Caritas0631 / 316370
KoblenzKältebusDie Schachtel e.V.0261 / 16992
Ordnungsamt0261 / 1294567
NotübernachtungAWO - Übernachtungswohnheim0261 / 84651
LudwigshafenNotübernachtungCaritas Förderzentrum St.Martin0621/5200640
MainzKältebus"Platte" Die Obdachloseninitiative Rheinland-Pfalz e.V.0172/6128282
06721 / 45474
NotübernachtungMission Leben GmbH - "Heinrich Egli Haus"06131 / 375050
Notübernachtung (nur Frauen)Förderkreis Wendepunkt Mainz e.V.06131 / 275550
KältebusRheinhessen hilft e.V. info@rheinhessen-hilft.de
MannheimKältebus0621 / 2933425
NotübernachtungStadt Mannheim, Übernachtungsstelle (ab 17 Uhr)0621 / 3247327
TrierNotübernachtung FrauenSozialdienst Katholischer Frauen e.V.0651/ 9496171
Notübernachtung MännerCaritasverband Trier e.V. - Benedikt-Labre-Haus0651 / 88130
Street WorkerStadt Trier0651 / 7184504
WiesbadenNotübernachtung FrauenDie Heilsarmee - Hildegard-Bleick-Haus0611 / 806758
Notübernachtung MännerDie Heilsarmee - Männerheim0611 / 701268
WormsNotübernachtungDRK Kreisverband e.V.06241 / 26559

Überregionale Hilfe

Weitere Hilfsangebote für Obdachlose bieten unter anderem die Heilsarmee, die Caritas, der Internationale Bund, die Bahnhofsmission, das Deutsche Rote Kreuz sowie kommunale Träger in den Städten und Gemeinden sowie unzählige regionale Vereine.

Ludwigshafen

Ludwigshafen Trotz Dauerfrost keine weiteren Angebote für Obdachlose

Viele Städte und Kommunen in der Vorder- und Südpfalz haben trotz des Dauerfrostes auch in den nächsten Tagen, keine zusätzlichen Angebote für Obdachlose geplant. Die bestehenden Unterkünfte würden ausreichen.
So können beispielsweise in Landau obdachlose Menschen die Notunterkünfte der Stadt nutzen. Weitere Kälteschlafplätze seien nicht geplant. Zusätzlich würden Ordnungskräfte in diesen Tagen besonders auf obdachlose Menschen achten. Die Stadt Ludwigshafen weist auf die Kältewohnung hin. Hier können in vier separaten Räumen Obdachlose übernachten, ohne sich registrieren zu müssen. Weitere Kältewohnungen seien wegen der geringen Nachfrage nicht nötig. Außerdem gebe es Obdachlosenunterkünfte in der Stadt. Auch die Stadt Frankenthal verweist auf ihr aktuelles Angebot. Notzimmer und Wohnungen stünden bereit.  mehr...

Koblenz

Ulmer Nester bald in Koblenz? Obdachlose in Koblenz: Schlafboxen könnten vor Kälte schützen

Übernachten im Freien ist bei Minus-Temperaturen lebensgefährlich. Spezielle Schlafboxen, die sogenannten Ulmer Nester, könnten Obdachlose in Koblenz vor dem Kältetod schützen.    mehr...

"RHEINHESSEN HILFT" Neuer Kältebus kümmert sich um Obdachlose

"Rheinhessen hilft", ein noch junger Verein aus Mainz, versorgt Wohnungslose mit Decken, warmer Kleidung und Lebensmitteln. Wir erleben den Bus im Einsatz in einer Nacht in Mainz und Rheinhessen.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN