STAND

Was hat der russische Komponist Sergej Prokofjew mit Sting zu tun? Unsere neue Online-Episode von Hits und Storys 2020 erzählt die Geschichte, die in "Russians" steckt.

Dauer

Es die Zeit des Kalten Krieges und der Angst vor einem atomaren Vernichtungsschlag. Diese grauenvolle Vorstellung treibt die Menschen in den 1980er Jahren in Europa und in den USA um. Sting fasst sie 1985 in seinem Song "Russians" in die Worte:

How can I save my little boy
from Oppenheimer's deadly toy
There is no monopoly of common sense
On either side of the political fence

Sting: "Russians"

Die politischen Fronten zwischen Russland und den USA sind verhärtet, Säbelrasseln ist an der Tagesordnung. Doch ausgerechnet eine Kindersendung im russischen Fernsehen, das Sting mit einem Freund über Satellit anzapft, öffnet dem Musiker die Augen. Wer würde eine Atombombe zünden, wenn er doch seine Kinder liebt?

We share the same biology
regardless of ideology
Believe me when I say to you
I hope the Russians love their children, too.

Sting: "Russians"

Das ruhige Motiv des Songs stammt ursprünglich aus der Feder des russischen Komponisten Sergej Prokofjew. Komponiert wurde es eigentlich für einen patriotischen, systemtreuen Film. Mit "Russians" wurde das Motiv ironischerweise zur Protestmelodie.

STAND
AUTOR/IN