STAND

Bob Marleys wohl bekanntester Hit wird oft falsch interpretiert. Wer glaubt Bob Marley denke, ohne Frauen gäbe es keine Tränen, liegt nämlich falsch. Er wollte etwas ganz anderes mit seinem Song ausdrücken.

"No woman, no cry" ist eine der am häufigsten missverstandenen Textpassagen der Welt. Wörtlich heißt es so viel wie: "Keine Frau, keine Tränen" oder auch "Keine Frau, kein Ärger". Das ist allerdings nicht gemeint.

Im jamaikanisch-kreolischen Englisch heißt "no woman, no cry" so viel wie "Nein Frau, weine nicht, sei doch nicht so traurig". Mit "no woman, no cry" wollte Bob Marley nämlich seine Frau trösten. Daraus ist ein autobigraphischer Song über ihr gemeinsames Leben in Trenchtown, dem Armutsviertel in Kingston, geworden.

Dauer

I remember when we used to sit
In the government yard in Trenchtown,
Observing the hypocrites
As they would mingle with the good people we meet.
Good friends we have, oh, good friends we've lost
Along the way
In this great future, you can't forget your past;
So dry your tears, I say

"Ich erinnere ich mich daran, wie wir auf dem Platz der Regierung in Trenchtown saßen und die Heuchler beobachteten, die sich unter die guten Menschen mischen wollten, die wir dort trafen. Wir hatten gute Freunde. Viele haben wir auf dem Weg verloren. In dieser großartigen Zukunft, kannst du die Vergangenheit nicht vergessen. Drum sage ich, trockne deine Tränen." Das ist der Höhepunkt von Bob Marley Song an seine Frau. Die Message des Songs ist klar: Alles wird gut. Weine nicht über das, was bereits geschehen ist.

No, woman, no cry;
No, woman, no cry.
'Ere, little darlin', don't shed no tears:
No, woman, no cry.

Interessanter Weise ist die Live-Aufnahme des Songs beliebter als die Studioaufnahme. Die Studio-Version ist deutlich schneller als die lässige Live-Aufnahme. Das langsame Tempo unterstreicht den positiven Blick nach vorn und vor allem auch das entspannte Reggae-Feeling.

STAND
AUTOR/IN