Gewächshaus (Foto: Colourbox)

Gärtnern rund ums Jahr

Worauf es beim eigenen Gewächshaus ankommt

STAND
AUTOR/IN

Tomaten ab Mai, eigene Südfrüchte oder den ganzen Winter frischen Salat aus eigenem Anbau: Mit einem eigenen Gewächshaus im Garten oder auf dem Balkon ist das möglich. Wir haben zusammen mit unserem SWR1-Gartenexperten Hans-Willi Konrad die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Damit im Gewächshaus auch schon früh im Jahr und bis in den Herbst hinein etwas wachsen kann, ist ein absolut sonniger Standort die beste Wahl. Unser Gartenexperte Hans-Willi Konrad vom Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL) in Bad Kreuznach rät, schon bei der Planung darauf zu achten, dass das Gewächshaus an einer Stelle aufgestellt wird, an der weder Bäume noch Gebäude Schatten darauf werfen können.

Wichtig bei der Wahl des Standortes sei aber auch, so Konrad, dass dieser wenn möglich windgeschützt ist, dass der Eingang nicht auf der Wetterseite geplant wird und dass genügend Abstand zu dichtem Bewuchs und der Grundstücksgrenze eingehalten wird. "Gewächshäuser sind sehr anpassungsfähig. Sie können ans Haus anbauen, es als Wintergarten planen oder auch nur eine Art Schrank auf die Terrasse oder den Balkon stellen. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt," erklärt Konrad.

SWR1 Gartenexperte Hans Willi Konrad (Foto: SWR)
SWR1 Gartenexperte Hans-Willi Konrad

Planung ist alles

Ist der passende Standort gefunden, geht es daran, das richtige Haus zu finden. Wer kann, der sollte eine Größe von rund zehn Quadratmetern anvisieren, rät der Experte. "Ganz wichtig: Zwanzig Prozent der Grundfläche sollten Lüftungsmöglichkeiten, wie Dachfenster oder Türen, sein. Denn da muss Luft durchziehen können. Eine Temperatur von 30 Grad im Gewächshaus reicht als Wärme. Denn wenn es zu heiß wird, dann verwelken die Pflanzen."

Besonderes Augenmerk, so der Experte, gelte es auf die Qualität zu richten. Neben einem stabilen Fundament oder einer festen Verankerung sollte bei allen Teilen auf Langlebigkeit geachtet werden. Klären Sie beim Kauf, ob es spezielle Garantien und bei Bedarf Ersatzteile gibt.

Gewächshaus (Foto: Colourbox)
Folien-Gewächshäuser sind in der Anschaffung günstig und leicht aufzustellen. Für das Anlegen von Frühbeeten und die Anzucht von Setzlingen im Frühjahr sind sie geeignet.

Eine Baugenehmigung brauchen Sie beim Aufstellen eines Gewächshauses in Rheinland-Pfalz nicht. Die Bauordnung Rheinland-Pfalz (BauO RP) regelt in §62, dass das Aufstellen von Gewächshäusern bis zu einer Firsthöhe von sechs Metern antragsfrei ist. Allerdings darf dabei eine Größe von 50 Quadratmetern nicht überschritten werden.

Audio herunterladen (3,1 MB | MP3)

Heizung

Auf die Frage, ob ein Gewächshaus bei kälteren Temperaturen zwingend heizbar sein muss, hat der Experte eine einfach Antwort: "Es muss nicht. Aber je nachdem wie es genutzt wird, kann eine Heizung sinnvoll sein." Dabei ist eine Gewächshaus-Heizung auch nur dann sinnvoll, wenn das Gewächshaus als Warm-Haus konstruiert und entsprechend isoliert ist, zum Beispiel in einem Wintergarten. Für einfache Garten-Gewächshäuser, sogenannte Kalthäuser, oder gar für Folienhäuer lohnt sie oft nicht.

Letztere, so der SWR1-Gartenexperte, könnten aber zum Beispiel mit Luftpolsterfolie leicht nachisoliert werden. Dann eigneten sie sich zum Beispiel prima zum Überwintern: "Für Kübelpflanzen, die durchaus auch mal mit vier bis fünf Grad plus zufrieden sind oder einen leichten Frost verkraften können, wie Oleander oder Feige, sind Kalthäuser gut geeignet," so Konrad.

Gewächshaus (Foto: Colourbox)
Ein Fensterbank-Gewächshaus eigent sich gerade im Winter zur Zucht von Kräutern, außerdem passt es fast überall hin.

Technik

Wärmefühler sorgen für eine entsprechende Belüftung oder bei Bedarf für Heizung. Dachfenster öffnen sich temperaturgesteuert und auch die vor einer Überhitzung des Hauses schützende Schattierung ist rein technisch lösbar, dann aber auch kostenintensiv. Beim Technikeinsatz kommt es sowohl auf den Haustyp, als auch auf die Nutzung an. Für ein kleines Garten-Gewächshaus empfehlen Experten, den Aufwand überschaubar zu halten. Automatisch öffnende Dachfenster, die oft schon in den Bausätzen enthalten sind, sorgen im Sommer für die notwendige Luft. Den Schatten spenden einfache, kostengünstige und von Hand angebrachte Stroh- oder Kunstfaser-Schattierungsmatten. Optional sorgt ein Belüftungsautomat für zusätzlichen Luftaustausch.

Ausstattung

Die optimale Raumausnutzung ist bei einem Garten-Gewächshaus alles. Neben einem stabilen Tisch zum Topfen sollten Sie deshalb immer in mehreren Etagen arbeiten. Dafür sind spezielle Glashaustische und Hängeborde gut geeignet. Lassen Sie sich vor dem Kauf unbedingt professionell beraten und planen Sie auch die Inneneinrichtung Ihres Gewächshauses genau, dann sind dem Gärtnern auch in den kühleren Jahreszeiten kaum Grenzen gesetzt.

Garten auf der Fensterbank So ziehen Sie Salat und Kräuter selbst

Frisch, unbehandelt und selbst gezogen, das wünschen wir uns von unserem Salat oder Gemüse. Wer keinen Garten hat, kann auch auf die Fensterbank ausweichen. SWR1-Gartenexperte Hans Willi Konrad hat die passenden Tipps.  mehr...

Vermeintlich tote Pflanzen Ist da noch etwas zu retten?

Die Blätter hängen bereits braun und trocken herab: Doch nicht jede Pflanze ist deswegen automatisch tot. SWR1 Gartenexperte Hans Willi Konrad erklärt, warum es sich lohnt, einen zweiten Blick auf die Pflanze zu werfen.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Tipps von SWR1 Gartenexperte Hans Willi Konrad Mit einer Bodenanalyse zur richtigen Düngung

Eine professionelle Bodenanalyse sollte jeder Hobbygärtner machen, der wissen möchte, was eigentlich mit dem heimischen Boden los ist, sagt SWR1 Gartenexperte Hans Willi Konrad.  mehr...

STAND
AUTOR/IN