Bitte warten...

Abzocke am Geldautomaten Geldabheben im Ausland - so vermeiden Sie Gebühren

Die Reisesaison steht in Rheinland-Pfalz vor der Tür. Wer seine Urlaubskasse für die schönen Dinge des Lebens und nicht für Gebühren am Geldautomaten leeren möchte, der sollte diese Tipps beherzigen.

Eine Visa-Kreditkarte wird in einen grün beleuchteten Schlitz eines Geldautomaten eingeführt.

Kostenfalle Geldabheben

In der Eurozone ist es weitgehend unproblematisch, Geld abzuheben, denn es geht um die einheimische Währung. Anders ist es bei Reisezielen außerhalb der Eurozone: Kerstin Backofen von der Zeitschrift Finanztest hat mit ihrem Team den Gebühren-Dschungel in diesen Ländern unter die Lupe genommen. "Dabei ist herausgekommen, dass man bei einer Geldabhebung dreimal auf Gebühren stoßen kann", erklärt Backofen im SWR1-Interview.

Diese Kosten können die Urlaubskasse empfindlich schrumpfen lassen. Allerdings lassen sich einige Gebühren laut Backofen ganz vermeiden, manche zumindest gering halten.

Versteckte Kosten durch Abrechnungsmodus

Außerhalb der Eurozone - zum Beispiel in der Türkei, Norwegen oder Großbritannien - wird bei Abhebungen am Geldautomaten gefragt, ob eine Sofortumrechnung in Euro stattfinden soll. Davon rät Finanzexpertin Backofen nachdrücklich ab. "Für diesen Vorgang nutzen die Banken im Ausland meist einen ungünstigen Wechselkurs. Der ist oft sehr viel schlechter, als der, den die Heimatbank verwendet." Das sind versteckte Kosten durch einen ungünstigen Wechselkurs, die man umgehen kann.

Deshalb die klare Empfehlung: Nie die Sofortumrechnung wählen, sondern immer die Abrechnung in der jeweiligen Landeswährung. Und: Lassen Sie sich durch die automatische Nachfrage nicht davon abbringen - zum Beispiel durch die häufig folgende Display-Anzeige "Sind Sie sicher, dass Sie die Wahl richtig getroffen haben?".

Diese versteckte Geldmacherei durch die Sofortumrechnung ist nach Angaben von Finanztest insbesondere in Europa außerhalb der Eurozone verbreitet, in den USA oder Asien ist sie kein Thema. Diese Masche könne im schlechtesten Fall fast bis zu 14 Prozent des Umtauschbetrages an Kosten verursachen. Bei 200 Euro Abhebung sind das beispielsweise an die 30 Euro.

Servicegebühr für Geldautomaten-Nutzung

Verschiedene Geldautomaten nebeneinander in der Türkei

Geld abheben kann an dem einen Automaten richtig teuer sein, am benachbarten Gerät ohne Zusatzkosten

Backofen erklärt weiter, dass die Geldautomatenaufsteller unterschiedlichste Service-Gebühren für die Nutzung ihrer Maschinen verlangen. Das können mehrere Euro sein. Aber es gebe durchaus Automaten, an denen das Geldabheben nichts koste. Diese Nutzungsgebühren sind nach Recherchen von Finanztest insbesondere in den USA und in Südostasien verbreitet.

Anders als bei den versteckten Zusatzkosten durch ungünstige Wechselkurse werden die Servicegebühren im Laufe der Abhebung angezeigt. "Dann hat man die Chance, den Vorgang abzubrechen und sich einen Automaten ohne Gebühr zu suchen", sagt Backofen.

Gebühr für den Auslandseinsatz der Karte

Diese Kosten können Urlauber schon vor der Reise abklären - und umgehen. Die Heimatbanken kassieren unterschiedlich hohe Gebühren für den Einsatz der Karten im Ausland. "Prüfen Sie vorher, was der Einsatz im Nicht-Euroland kostet, das gibt die Bank an", rät Backofen. Wer sich rechtzeitig kümmert, kann entsprechend ein Angebot ohne zusätzliche Kosten auswählen.

Zwei Karten besser als eine

verschiedene KReditkarten

Verschiedene Kreditkarten

Da sich generell nicht sagen lasse, ob eine Abhebung mit der Giro- oder Kreditkarte im Ausland günstiger ist, rät die Finanzexpertin, auf jeden Fall mit zwei Karten auf Reisen zu gehen.

Kosten senken - kurz und knapp

Reisevorbereitung:
Kartenanbieter wählen, der möglichst keine Zusatzgebühr für Einsatz im Ausland verlangt
mit mindestens zwei Karten auf Reisen gehen

Unterwegs:
immer Abrechnung in Fremd-/Landeswährung wählen, nie die Sofortumrechnung
Automat ohne oder mit möglichst kleiner Nutzungsgebühr suchen