Bitte warten...
Mehrere gestapelte Pakete

Online-Handel Warum sind die Pakete immer so groß?

Rund 330 Millionen Pakete werden in der Vorweihnachtszeit allein an Privathaushalte verschickt. Viele davon enthalten sehr viel Luft. Warum das so ist und was die Retourenflut kostet, weiß Katha Jansen aus der SWR Wirtschaftsredaktion.

Der Anteil an Sendungen, der zurückgeschickt wird, hängt von der Produktart ab. Besonders bei Bekleidung sind die Rücksendequoten extrem hoch. Aktuelle Studien kommen auf 40 bis 60 Prozent Retoure bei Kleidung, während nur 12 Prozent aller online bestellten Möbel zurückgehen.

Rücksendung für Unternehmen teuer

Vor allem große Online-Anbieter haben Sonderkonditionen bei Paketdiensten und Logistikunternehmen. Damit fallen die Portokosten oft niedriger aus als für Privatpersonen oder bei kleinen Online-Versendern. Trotzdem schlägt eine einzelne Retoure mit bis zu 15 Euro für das Unternehmen zu Buche, so Katha Jansen. "Die Ware muss erstmal gesichtet, sortiert und gegebenenfalls umverpackt werden. Gerade mal die Hälfte der Onlinehändler gibt in den Befragungen an, dass sie die zurückgeschickte Ware, so wie sie sie bekommen, direkt wieder verkaufen können." Zu den genannten Aufwendungen kommen oft noch Kosten und Aufwendungen für Reparaturen, Nachbesserungen oder Neuverpackung. Auf den Kosten für eine Retoure bleiben die Anbieter meist sitzen.

Kunde ist König

Der Preiskampf bei den Online-Anbietern hat dazu geführt, dass der Kunde eine großzügige und vor allem kostenlose Rückabwicklung eines Einkaufes inzwischen voraussetzt. "Einige große Onlinehändler haben vor Jahren mal Versuche gestartet, die Kunden, die sehr viel zurückschicken, umzuerziehen. Das hat aber für so viel Kritik im Netz gesorgt, dass sie das schnell wieder gelassen haben," so Wirtschaftsredakteurin Jansen weiter.

Luftnummer große Pakete

Wer öfter online bestellt, kennt das Kuriosum der großen Pakete mit kleinem oder winzigem Inhalt und viel Luft. Einer Schätzung des Frauenhofer Institutes zu Folge sind im Schnitt 50 Prozent des Paketinhaltes Luft. Große Pakete bergen aber nicht etwa Einsparpotential, sondern haben wirtschaftliche Gründe, so Katha Jansen: "Je mehr Platz im Paket ist, desto weniger Mühe und Gedanken muss man sich beim Packen machen. Also schafft der Packer pro Stunde einfach mehr Pakete."