Bitte warten...
Ein Mops liegt auf einem kalten Fliesenboden und schläft mit raushängender Zunge.

Ein Ende nach Plan Hundstage und Hitze - als hätten sie sich abgesprochen

Dieser Tage werden all diejenigen eines Besseren belehrt, die nicht an Bauernregeln glauben mögen! Stichwort: Hundstage und Hitze. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Nach der Definition sind die Tage vom 23. Juli bis zum 23. August die so genannten Hundstage. Hund und nicht Katze, weil die Sonne zu dieser Zeit in der Nähe des Hundssterns steht - auch Sirius genannt.

Der Stern und das Wetter

Der Aufgang des Hundssterns bestimmt den Beginn dieser Zeitspanne. Schon die alten Griechen schrieben dieser Himmelskonstellation die zu dieser Zeit häufig eintretende sommerliche Hitze zu. Auch bei uns und im übrigen Mitteleuropa fallen in die Hundstage in vielen Jahren die heißesten Tage des Jahre. Das war auch in diesem Sommer der Fall.

Ein Hund mit Sonnenbrille auf der Nase in einem Feld.

Tierisch heiße Hundstage

Doch damit nicht genug: Der letzte Hundstag heute soll dieses Jahr auch wirklich der letzte richtig heiße Tag sein. Noch einmal Temperaturen, bei denen man nur noch alle Viere von sich strecken möchte, sind angesagt. Schon im Tagesverlauf ziehen aber in Teilen von Rheinland-Pfalz Unwetter mit heftigen Regengüssen auf und die Temperaturen gehen in den Keller. Dann hat das Lechzen nach Abkühlung und Frische ein Ende - bevor es am 23. Juli 2019 heißt: Same procedure as every year!