STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN

Zutaten:

640 g Wasser
50 g Hefe (oder 2 Päckchen Trockenhefe)
210 g Rapsöl, kaltgepresst
1080g Weizenmehl
4 EL Rapsöl, kaltgepresst
0,2l Rotwein
850ml Tomaten, geschält (Dose)
1 Tube Tomatenmark
Schalotten, Knoblauch nach Belieben
Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano, Cayenne


Belag nach Belieben:

Salami, Premium Schinken, Ziegenkäse, Gouda, Rucola, Basilikum, Champignons, Paprika, Spinat...


Einen Tag vorher:

Für die Sauce oder Pizzaiola die Schalotten und Knoblauch klein würfeln und in etwas Öl glasig anschwitzen. Mit dem Rotwein ablöschen und nahezu komplett einkochen. Anschließend die pürierten Tomaten hinzugeben und die Sauce sämig einkochen. Vom Herd nehmen und mit Öl, Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano, Cayenne abschmecken. Das Mehl in eine Rührschüssel geben und die Hefe im warmem Wasser auflösen (oder Päckchen direkt ins Mehl geben). Unter langsamem Kneten (Maschine oder von Hand) Wasser und Rapsöl dazugeben. Min. 10 Minuten kneten, damit sich der Kleber aufschließt.

Jetzt kommt die wichtige Ruhephase: Der sollte bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C 30 Minuten gehen. Diesen Vorgang nennt man Stockgare.

Nach der Stockgare formen wir aus dem Teig gleich große Kugeln von ca. 150g und lassen diese nochmals im Kühlschrank 24 Stunden gehen. Diesen Vorgang nennt man Stückgare.

Am Tag selber:

Vor dem Backen sollen die Teiglinge in ca. 30 Minuten Raumtemperatur annehmen.

Jeden Teigling wenden wir nun in Mehl und durch leichtes drücken formen wir Fladen. Zum Schluss ziehen wir die Teiglinge mit der flachen Hand auseinander. Nun wird jede Pizza mit der kalten Sauce bestrichen und dünn belegt.

Backen bei Umluft 190°C ca. 12 Minuten

STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN