Mobilität in der dunklen Jahreszeit

E-Scooter im Winter: Praktisch oder Risiko?

STAND

Glätte, Schnee und Dunkelheit - besonders für E-Scooter-Fahrer sind sie im Winter eine große Gefahr. Was man beachten sollte, erfahren Sie hier.

E-Scooter im Winter (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Ein Mann fährt mit seinem E-Scooter über die leere Ludwigstraße in Mainz. Picture Alliance

Elektro-Tretroller erfreuen sich in vielen Städten immer größerer Beliebtheit. Viele Menschen meiden aufgrund der Corona-Pandemie den öffentlichen Personennahverkehr und steigen auf das Fahrrad, Auto oder eben E-Scooter um. Aber gerade im Winter ist das Fahren mit ihnen gefährlich.

Wie gefährlich ist es im Winter mit E-Scootern zu fahren?

Grundsätzlich können die Roller auch im Winter benutzt werden. Es gilt aber - wie bei anderen Fahrzeugen auch - auf die Witterungsverhältnisse zu achten. Vorsicht vor allem bei Schnee und Glätte, gerade bei Kopfsteinpflaster kann es schnell rutschig werden. "E-Scooter sind wie Fahrräder oder Motorräder einspurige Fahrzeuge, die besonders anfällig für rutschige oder glatte Fahrbahnen sind", erklärt Mobilitätsexperte Frank Schneider vom TÜV-Verband (VdTÜV).

Bei starker Schnee- oder Eisglätte sollte man auf Fahrten mit E-Scootern verzichten und auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Über ihre Smartphone-Apps können Verleiher ihre Kunden über lokale Extremwetterlagen wie Blitzeis informieren und die Vermietung vorübergehend aussetzen.

Was muss ich beachten?

Spezielle technische Anforderungen für den Winter, zum Beispiel besondere Winterreifen, gibt es für E-Scooter nicht. Auch Blinker oder das Tragen eines Helmes sind nicht vorgeschrieben. Wollen Sie also abbiegen, muss dies mit Handzeichen signalisiert werden, was wiederum das Risiko eines Sturzes erhöht. Grundsätzlich gilt: Mit einem E-Scooter zu fahren ist nicht schwer, braucht aber Übung.

Zudem sollten Sie auf ihre Bekleidung achten. Gute Sichtbarkeit ist besonders in der dunklen Jahreszeit wichtig. Mit heller Kleidung, reflektierenden Accessoires oder einer Warnweste werden Sie deutlich früher erkannt. Zudem sollte die Kleidung ausreichend wärmen und vor Fahrtwind schützen, denn auf E-Scootern ist es noch kälter als auf dem Rad, da man sich kaum bewegt.

Welche Regeln gelten für E-Scooter?

Fahren darf man einen E-Scooter in Deutschland ab 14 Jahren. Die Elektro-Tretroller dürfen auf Straßen und Radwegen, nicht aber auf Gehwegen gefahren werden. Verboten sind sogenannte Tandemfahrten zu zweit auf einem Roller und das Fahren unter Alkoholeinfluss. Es gelten die gleichen Promillegrenzen wie bei Autofahrten.

Fazit: Bei extremen Bedingungen wie Schnee, Eis und Glätte sollten Sie den E-Scooter stehen lassen und Wege in der Stadt lieber zu Fuß oder über öffentliche Verkehrsmittel zurücklegen.

Autoscheibe beschlagen So bekommen Sie Ihre Windschutzscheibe wieder frei

Wenn es draußen kalt und feucht ist, dann beschlagen die Autoscheiben um so schneller und hartnäckiger. Mit ein paar simplen Kniffen haben Sie schnell wieder freie Sicht.  mehr...

Wenn die Fahrbahn zur Rutschbahn wird Blitzeis - Die plötzliche Gefahr

Wenn sich die Straße im Herbst oder Winter binnen Minuten in eine spiegelglatte Rutschbahn verwandelt, dann ist oft gefährliches Blitzeis schuld. Wir erklären, wann Sie mit diesem Wetter-Phänomen rechnen müssen und wie Sie sich bestmöglich darauf vorbereiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN