STAND

Seit dem 1. Januar 2002 zahlen wir in Deutschland mit dem Euro. Erstaunlicherweise sind aber immer noch mehr als 12 Milliarden D-Mark im Umlauf.

Diese Summe geht aus Zahlen der Deutschen Bundesbank hervor. Umgerechnet entspricht das einem Betrag von mehr als sechs Milliarden Euro.

D-Mark-Scheine sind auch heute noch in Umlauf (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
D-Mark-Scheine Picture Alliance

"Etwa die Hälfte des noch fehlenden Geldes sind Münzen. Also 1-, 2- und 5 Mark-, sowie Pfennig-Stücke," so SWR1-Wirtschaftsredakteur Alexander Winkler. Nach den Angaben der Deutschen Bundesbank ist die andere Hälfte Papiergeld, vor allem Einhundert- und Eintausend-Mark-Scheine.

Umtausch rückläufig

Zwar geben die Menschen jedes Jahr noch alte D-Mark-Bestände zurück, die Menge nimmt aber seit Jahren ab. Dieses Jahr wurde besonders wenig, nur rund 50 Millionen Mark, bei der Deutschen Bundesbank umgetauscht.

Verloren, versteckt und gesammelt

Immer wieder tauchen überraschende D-Mark-Funde auf - versteckt in Schubladen, im Keller, in Büchern oder sogar vergraben im Garten. "Die Bundesbank rechnet aber auch damit, dass ein Teil des alten Geldes wohl nie mehr zurückgegeben wird, weil Sammlerinnen und Sammler die D-Mark aufheben", so der SWR-Wirtschaftsredakteur.

Sonnenuntergang auf einer Karibik-Insel (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Picture Alliance

Währungsreform 1948 D-Mark-Umtausche in Millionenhöhe

Reichsmark adé: Vor 70 Jahren trat die Währungsreform in Kraft. Bis 2002 prägte dann die D-Mark die Bundesrepublik. Noch heute wünschen sie sich viele zurück. Geht das?  mehr...

19./21.6.1948 Währungsreform: Einführung der D-Mark

19./21.6.1948 | Am 19.6.1948, zwei Tage vor der Umstellung von der Reichsmark auf die D-Mark, erklärt der Sprecher der Militärregierung den Bewohnern der Trizone, was auf sie zukommt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN