Bitte warten...
1/1

Buchdruck, Schuhcreme oder PAL-TV

Die großen Erfindungen aus Rheinland-Pfalz

In Detailansicht öffnen

Der Buchdruck - Erst seitdem der Mainzer Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg, den modernen Buchdruck mit beweglichen Metalllettern erfunden hat, können wir seit dem Jahr 1450 unser Wissen in großer Auflage weitergeben. Und diese Erfindung aus Rheinland-Pfalz löste weltweit eine Medienrevolution aus.

Der Buchdruck - Erst seitdem der Mainzer Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg, den modernen Buchdruck mit beweglichen Metalllettern erfunden hat, können wir seit dem Jahr 1450 unser Wissen in großer Auflage weitergeben. Und diese Erfindung aus Rheinland-Pfalz löste weltweit eine Medienrevolution aus.

Der Geigerzähler - Zusammen mit seinem Doktorand Walther Müller, entwickelte Johannes Wilhelm Geiger aus Neustadt an der Haardt (das heutige Neustadt an der Weinstraße) 1928 den Geigerzähler, der ein Jahr später der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Erfindung der Physiker kann ionisierende Strahlung und Teilchen messen. Da manche ionisierende Strahlung von radioaktiven Stoffen ausgeht, spricht man umgangssprachlich auch von der radioaktiven Strahlung.

Otto Feick aus Reichenbach in der Pfalz hatte die Idee zum Rhönrad. Schon als Kind rollte er in zwei verbundenen Rädern den Berg hinunter, die sein Großvater mit Eisenstangen verschweißt hatte. 1925 meldet er das "Reifen- Turn- und Sportgerät" zum Patent an. 1926 ließ er noch den Namen schützen, benannt nach der zwischenzeitlichen Heimat in der bayrischen Rhön. Der Rheinland-Pfälzer Otto Feick stellte später das Rhönrad in aller Welt vor. Seit 1995 werden mit dem Sportgerät auch Weltmeisterschaften in verschiedenen Disziplinen ausgetragen.

Der Zollstock - Früher hieß er noch "Klappmeter" und 1886 von den Gebrüder Ullrich aus Maikammer als "Gelenkmaßstab mit Federsperrung" zum Patent angemeldet. Auf der Weltausstellung 1889 in Paris wurde er dann zum Verkaufsschlager.

Milchsäure ist das Ergebnis eines Fehlversuchs in den Laboren von Boehringer Ingelheim. Eigentlich hatte Albrecht Boehringer 1893 versucht Zitronensäure herzustellen. Heraus kam aber Milchsäure, die durch das neue Verfahren in großen Mengen hergestellt werden konnte. Seine Entdeckung verkaufte die Firma zunächst als Backpulver und diente später dem Haltbarmachen von Lebensmittel oder erleichterte das Gerben von Leder.

PAL - Das deutsche Farbfernsehsystem erfand Walter Bruch aus Neustadt an der Weinstraße und machte damit unser TV bunt. Im Grundlagenlabor von Telefunken entwickelte er 1962 das PAL-System, das 1967 in der Bundesrepublik Deutschland offiziell eingeführt wurde. Und der Name? Der Elektrotechniker erkannte schnell, dass seine Entwicklung als "Bruch-System" auf dem Markt keine Zukunft gehabt hätte.

Die Tagesschaumelodie - Komponiert vom Frankenthaler Hans Friedrich August Carste. Aus den Schlusstakten seiner "Hammond-Fantasie" wurden diese sechs Töne zur Erkennungsmelodie der Nachrichtensendung. Das Stück schrieb er in sowjetischer Kriegsgefangenschaft von 1942 bis 1948.

Die Schuhcreme aus der Blechdose - Erfunden vom Mainzer Unternehmen Werner & Mertz Ende des 19. Jahrhunderts. Bevor das Wachs-Produkt auf den Markt kam, pflegte man seine Schuhe mit einer Mischung aus Ruß, Schwefel, Sirup, Melasse und Wasser. Eine damals schmutzige Angelegenheit, die auch das Leder der Schuhe in Mitleidenschaft zog.

Aktuell bei SWR1 RP