Bitte warten...

"Black Friday" im Internet Worauf man bei Online-Schnäppchen achten muss

Mit dem "Black Friday" startet am Freitag die heiße Phase des Weihnachtsgeschäftes mit einem Riesenrabatt-Wochenende. Dann setzen die Online-Läden am Montag noch den "Cyber Monday" oben drauf. Aber hält der Handel im Netz, was er verspricht? SWR1 Redakteur Dave Jörg gibt Tipps für die Jagd nach den Online-Schnäppchen.

Kann ich jetzt am langen Wochenende wirklich echte Schnäppchen machen?

Ja, im Schnitt kann ich das. Vor allem jetzt am Black Friday gibt es im Online-Handel einen fetten Preissturz - bis zu 30 bis 50 Prozent sind da schon drin. Das haben Verbraucherportale vom Black Friday 2017 ausgerechnet. Aber im Detail muss man schon ein bisschen aufpassen. "Minus 60 oder 70 Prozent reduziert" - so was reizt den Mausfinger zum schnellen Klicken. Die Händler ziehen das aber oft von der Preisempfehlung ab und das ist meistens gar nicht der echte Durchschnittspreis.

Das klingt dann also billiger, als es ist. Ist es dann nicht sinnlos, noch mal Preise zu vergleichen?

Nein, absolut nicht. Zwei, drei verschiedene Online-Preise googeln hilft schon, um das besser einschätzen zu können.

Bei welchen Produkten kann ich denn besonders viel sparen?

Bei Unterhaltungselektronik spart man am meisten: Fernseher, Lautsprecher, Spielekonsolen und so weiter.

Und wenn ich günstig ein neues Smartphone haben will?

Eher nicht. Apple iPhones sind relativ preisstabil. Allerdings macht Apple jetzt erstmals auch eine eigene, viertägige Aktion über das lange Rabatt-Wochenende. Bei Androids gibt es eher mal günstigeres, wenn man ein bisschen flexibel ist, was das Modell betrifft. Ältere Geräte werden gerne mal günstiger rausgehauen – das ist wie bei Klamotten aus der letzten Saison.

Wo sind denn Fallstricke?

Versteckte Kosten können welche sein. Welche Versandkosten kommen dazu und ist das dann noch ein guter Preis? Bestelle ich aus dem Ausland außerhalb der EU kommt noch Einfuhr-Zoll obendrauf. Und man sollte ein bisschen gucken, dass man keinem "Fake Shop" (s.a. rechte Spalte) auf den Leim geht. Checlen Sie das Impressum – gibt es da einen vollständigen Kontakt mit Telefon und seriöser Adresse? Bei einem Online-Shop im Südsee-Steuerparadies würde ich nichts bestellen. Und grundsätzlich: Einen kühlen Kopf bewahren. Auch kurz vor Weihnachten gibt es noch Schnäppchen.