STAND
AUTOR/IN

Langsam wird es Zeit, dem Winterdreck am Auto den Kampf anzusagen. Benny Schaumburg ist Kfz-Aufbereitungsprofi aus Gau-Algesheim und kennt die Tricks, mit denen Sie Ihr Auto fit für die schöne Jahreszeit machen.

Waschen

Der Frühjahrsputz beginnt in der Waschstraße oder auf dem SB-Waschplatz. Sparen Sie nicht bei der Reinigung der Radhäuser und des Unterbodens. Hier müssen auch die letzten Salzreste weg.

Lackpflege

Salz und Winterdreck haben den Lack wie ein Sandsturm aufgeraut. Oft ist der Glanz einfach weg, der Lack ist rau und stumpf. Hier hilft nur der Griff zu Lackreiniger, Politur und Wachs.

Das rät der Profi:

  • Maschinen- statt Handpolitur: Das kostet deutlich weniger Zeit und Kraft.
  • Politur oder Lackreiniger im Fachhandel kaufen: Dort gibt es fachkundige Beratung.
  • Polituren und Wachs sparsam anwenden: Das erspart viel Arbeit beim Auspolieren. Im Zweifel den Vorgang wiederholen.
  • Sonne ist nicht gut: Direkte Sonneneinstrahlung erwärmt den Lack zu stark. Das erschwert den Poliervorgang.
  • Mikrofaser statt Watte: Tragen Sie die Reste der Politur mit einem Mikrofasertuch ab. Das kann sogar wiederverwendet werden.
  • Konservieren Sie den Lack: Dafür gibt es spezielle Wachse oder "All-In-One" Polituren.
  • Besonderen Glanz bei Wachs bekommt, wer seinen Wagen nach dem Auspolieren ein wenig in der Sonne stehen lässt.
  • Keramik- oder Nanoversiegelungen: Sollte nur der Profi verarbeiten.
  • Plastik und Gummiteile schützen: Gummi- oder unlackierte Plastikteile dürfen nicht in Kontakt mit der Politur kommen. Im Zweifel die Teile mit Kreppklebeband abkleben.

Innenraum

Der Innenraum benötigt nach dem Winter ebenfalls Zuwendung. Saugen Sie zunächst das Auto einmal gründlich aus.

Hartnäckige Flecken im Teppich oder den Sitzpolstern können Sie leicht mit einem so genannten "Sprüh-Extraktions-Sauger" (Teppichreiniger) entfernen. Diese Geräte, so Benny Schaumburg, kann man z.B. in Drogeriemärkten oder im Baumarkt oft kostenlos leihen (Anm.: Kosten entstehen dann nur für das entsprechend benötigte Reinigungsmittel).

Ebenfalls einen guten Tipp hat der Experte für die Verwendung von Cockpitspray: "Cockpitspray ist oft nur pure Chemie und hinterlässt einen speckigen Glanz. Das möchte heute eigentlich keiner mehr! Wer zu oft mit silikonhaltigem Cockpitspray arbeitet, muss dies im Verlauf des Autolebens auch immer öfter tun, um den Glanz zu erhalten. Also, lieber gleich drauf verzichten!".

Gummipflege

Reinigen Sie alle Gummidichtungen ebenfalls gründlich. Ein Mikrofasertuch und warmes Wasser mit etwas Spülmittel reichen oft vollkommen aus. Wer schön glänzende Reifen zum Start in die neue Saison möchte, greift auf entsprechende Pflegemittel und Schwämme aus dem Fachhandel zurück.

Autoscheiben

Der Profi greift auch hier zum speziellen Mikrofasertuch in Kombination mit Wasser. Ein Wasser mit Spiritus und ein fusselfreies Tuch bringen ähnlich gute Ergebnisse. Wer garantiert keine Streifen möchte, dem rät der Profi zur Nachbehandlung mit demineralisiertem bzw. destilliertem Wasser.

Und sonst?

Nutzen Sie die Innenreinigung auch dazu, Ihr Auto von unnötigem Ballast, z.B. Eiskratzer, Enteisungsspray, Schneeketten o.ä. zu befreien. Kontrollieren Sie den Zustand Ihres Pollenfilters und tauschen Sie ggf. ihre Wintermischung im Scheibenwischwasser gegen die Sommervariante.

Profiarbeit gewünscht?

Natürlich können Sie alle o.g. Pflegearbeiten auch einem Profi überlassen. Für eine komplette Aufbereitung benötigt er mehrere Stunden. Eine sog. Komplettaufbereitung beginnt bei rund 150-170 Euro für einen normalen Pkw.

Frühjahrsputz am Auto So arbeitet der Profi-Aufbereiter

Kfz-Aufbereiter Benny Schaumburg zeigt, wie der Profi den Frühjahrsputz angeht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN