STAND

Einfach die Augen schließen und einschlummern, das klingt einfach, ist es aber oft nicht. Stress und Sorgen bringen viele Menschen um den Schlaf. Wir geben Tipps, wie Sie besser einschlafen können.

Zu wenig Schlaf beeinträchtigt die Lebensqualität und wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Laut der Studie "Schlaf gut, Deutschland" der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2017 schläft jeder Dritte nur mittelmäßig oder schlecht. Wer allerdings ein paar Dinge beachtet, kann seinen Schlaf verbessern.

Tipp Nummer 1: Regelmäßige Schlafzeiten

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Deshalb sollte man immer zur gleichen Zeit aufstehen und zu Bett gehen. Am besten auch am Wochenende. Die meisten Menschen fühlen sich nach sieben bis acht Stunden ausgeschlafen. Sechs Stunden sollten aber ein Minimum sein. Wer nachts unter Schlafstörungen leidet, sollte besser auf den Mittagsschlaf verzichten.

Tipp Nummer 2: Für gute Schlafumgebung sorgen

Wer gut schlafen will, sollte eine gute Matratze haben. Schließlich sollten Sie - egal, ob Rücken- oder Seitenschläfer - bequem darauf liegen können. Dann ist es sinnvoll, das Schlafzimmer abzudunkeln und für eine günstige Zimmertemperatur zu sorgen. Experten empfehlen eine Raumtemperatur von 14 bis 18 Grad. Außerdem sollten Sie alles was an Arbeit erinnert aus ihrem Schlafgemach verbannen, dazu zählen auch technische Geräte wie Handys und Tablets.

Dauer

Tipp Nummer 3: Auf leichte Kost achten

Große Portionen und schwerverdauliche Mahlzeiten sollten am Abend vermieden werden, denn sie können den Schlaf stören. Auch sollte man nicht zu spät essen. Koffeinhaltige Getränke sind auch nicht zu empfehlen. Auf Kaffee am besten schon ab dem Nachmittag verzichten.

Tipp Nummer 4: Stress vermeiden

Wer nach einem vollen Tagesprogramm besser abschalten kann, der kann auch besser schlafen. Deshalb macht ein entspanntes Abendprogramm Sinn. Dabei sollte man aber auf aufregende Filme oder Bücher verzichten.

Tipp Nummer 5: Persönliches Abendritual einführen

Um zur Ruhe zu kommen, kann ein Ritual am Abend sehr hilfreich sein. Möglichkeiten gibt es viele: Yoga, Meditation, ein Entspannungsbad, eine Tasse Kräutertee, eine CD mit Naturgeräuschen oder ein Abendspaziergang. Hier kann man ausprobieren, was am besten wirkt. Auch eine leichte Lektüre kann was bringen, denn lesen ermüdet die Augen.

STAND
AUTOR/IN