STAND
AUTOR/IN

Altglas sammeln machen wir schon seit Jahrzehnten, weil Glas ein Stoff ist, der sich sehr gut recyceln lässt. Aus Glasscherben werden wieder Glasflaschen - ein optimaler Kreislauf. Und es läuft noch besser rund, wenn wir an den Glascontainern fein säuberlich trennen und sortieren, denn nicht jedes Glas gehört auch in den Altglascontainer.

 Die Getränke-Glas-Flasche oder das Gurkenglas sammeln wir zuhause im Korb für den Altglascontainer. "Behälterglas" nennt das die Fachwelt. Der Begriff "Verpackungsglas" macht es deutlicher: Glasverpackungen für Lebensmittel und Getränke ist das, was in den Glascontainer gehört.

 Was darf nicht in den Glascontainer? 

Das zerbrochene Trinkglas, die kaputte Fensterscheibe, der Porzellanteller, die Glaskanne aus der Kaffeemaschine - das alles darf nicht in den Glascontainer. Es ist anderes Glas, hat eine andere Zusammensetzung und kann so das Recycling behindern.

Porzellan hat beispielsweise einen viel höheren Schmelzpunkt als Flaschenglas. In der Schmelze, aus der neue Flaschen werden sollen, wären dann Reste der Tellerscherben noch nicht vollständig geschmolzen und würden in dem neuen Glas sogenannte Einschlüsse bilden. Auch Glühbirnen oder LED-Lampen sind nichts für den Glascontainer. 

Eine Halogenlampe ist in einer Deckenleuchte gegen eine LED-Lampe ausgetauscht worden (Foto: dpa Bildfunk, Patrick Pleul)
Defekte oder ausgetauschte Glühbirne gehören nicht in den Glascontainer. Patrick Pleul

 Warum nach Farben zu trennen? 

 Weiße, durchsichtige Flaschen und Gläser können nur aus Scherben gemacht werden, die auch weiß und durchsichtig sind. Schon ein Anteil von mehr als 0,3 Prozent bunte Scherben – und das Endprodukt hat einen Farbstich. Bei Braunglas können ruhig bis zu 8 Prozent andere Farben drin sein. Bei Grünglas sogar bis zu 15%. Deshalb ist auch die Devise: im Zweifel immer Grün. Das gilt zum Beispiel bei einer blauen Flasche oder dem rosa Parfum-Flacon. Im Grünglas-Container kann man damit nichts falsch machen. 

Und wenn am Ende ein Lkw kommt, auf den alle drei verschiedenen Glascontainer ausgeleert werden, heißt das nicht, alle Mühe umsonst! Die Ladefläche ist mit Trennwänden versehen, die Scherben bleiben auch auf dem Laster weiter nach Farben getrennt.  

 Deckel entfernen – ja oder nein? 

Deckel und Verschlüsse gehören in die Gelbe Tonne (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Deckel und Verschlüsse gehören in die Gelbe Tonne Picture Alliance

Es gibt zwar bei der Scherbenaufbereitung schlaue Maschinen, die Deckel per Magnet teilweise noch aussortieren können. Aber einfacher wäre es schon, wenn die Deckel und Verschlüsse vor dem Gang zum Container abgedreht und in der gelben Tonne mit Verpackungsmüll entsorgt werden. Was keinen Sinn macht, ist die den Deckel abzudrehen und auf den Glascontainer zu legen. Nett gemeint, aber das sieht unschön aus und wenn die Container ausgeleert werden, fallen die Deckel überall durch die Landschaft. 

Werden alle Altglasscherben zu neuen Flaschen und Gläsern? 

Glas ist ein richtig guter Recycling-Kreislauf. Die Scherben können immer wieder eingeschmolzen und zu neuen Flaschen und Gläsern gegossen werden. Ohne Qualitätsverlust. Das heißt nicht, dass alle Flaschen am Ende aus 100 Prozent alten Glasscherben bestehen. Aber das Altglas ist der Hauptbestandteil, wenn neue Flaschen hergestellt werden. Im Schnitt 60 Prozent davon stecken in weißen Glasverpackungen. In grünen Glasflaschen sogar bis zu 90 Prozent.

Grüne Flaschen bestehen aus bis zu 90 Prozent Altglas. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Grüne Flaschen bestehen aus bis zu 90 Prozent Altglas. Picture Alliance

 Wie öko ist Glas?

Glasscherben einschmelzen – das heißt, da herrschen um die 1500 Grad. Eine sehr energieintensive Angelegenheit. Mit alten Glasscherben muss die Schmelze nicht mehr ganz so heiß sein und es geht auch schneller. Flaschen aus Altglas herstellen, verbraucht also weniger Energie und das bedeutet weniger klimaschädigende Gase. Und es spart natürlich Rohstoffe, weil viel weniger Sand und Kalk nötig ist.

Leise Entsorgung

Besonders leise Altglas-Container sind mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Die Container sind mit dämmendem Material ausgekleidet, das den Aufprall dämpft und den Schall schluckt. Und die Öffnung ist so gestaltet, dass sie sich schnell nach dem Einwerfen der Flasche wieder schließt.  

 

Umweltbewusst 5 Dinge, die du über Mülltrennung wissen solltest

Beim Joghurtbecher kommt es auf den Deckel an und schwarze Plastikflaschen sind die Recycling-Hölle. Wir haben für euch fünf wissenswerte Facts zur Mülltrennung, die Viele überraschen werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN