Bitte warten...

Aktiv in der kalten Jahreszeit Was Sie beim Wintersport beachten sollten

Sport an der frischen Luft - das geht auch bei eisigen Temperaturen. Und wenn dann erst mal der innere Schweinehund überwunden ist, sollte man ein paar Regeln berücksichtigen, damit der Sport bei Minusgraden auch was bringt.

Sport im Winter

Sport im Winter

Kleidung

Hier gilt das 3-Schichten-Prinzip:

- Tragen sie Funktionsunterwäsche, die die Feuchtigkeit nach außen transportiert
- Darauf eine Isolationsschicht, die für die Wäre sorgt
- Darüber die Schutzschicht, die Wind und Regen abhält

Zusätzlich sollten Sie Mütze und Halstuch tragen, denn gerade über den Kopf verliert der Mensch 40% seiner Körperwärme.

Achtung, Anfängerfehler!

Aber machen Sie nicht den klassischen Fehler, sich zu dick einzupacken. Wenn man schwitzt holt man sich sonst schnell eine Erkältung. Lieber am Anfang etwas frösteln und dann langsam auf Betriebstemperatur kommen. Die Muskeln brauchen länger als sonst, bis sie richtig warm geworden sind. Deshalb gilt: Dehnen erst NACH dem Sport!

Achtung, Stolpergefahr!

Bekanntlich wird es im Winter früher dunkel - von Waldläufen im Dunkeln ist deshalb abzuraten. Deshalb lieber auf beleuchteten Wegen Sport machen und dann auch Kleidung mit reflektierenden Materialien tragen, damit man auch von den Verkehrsteilnehmern nicht übersehen wird.