Synthie-Popper aus den 80ern Howard Jones zu Gast bei SWR1

Mit seinen Synthesizer-Hits revolutionierte er die Musik der 80er Jahre. Jetzt hat er ein neues Album und geht auf Welttournee: Howard Jones war zu Gast bei SWR1 Rheinland-Pfalz in Mainz.

Howard Jones zu Gast bei SWR1 (Foto: SWR, SWR - SWR)
Howard Jones SWR - SWR

"What is Love"

Geboren am 23. Februar 1955 in Southampton, ist Howard Jones mit seinem typischen Elektro-Sound einer der legendären Musiker der 80er Jahre. Der ausgebildete Klavierlehrer hatte 1983 mit "New Song" seinen ersten Hit. Der nächste wurde dann auch sein größter Single-Erfolg. Mit "What Is Love" erreichte Jones Platz 2 der Hitparade in Großbritannien und Platz 6 in Deutschland.

Unplugged @ SWR1

Howard Jones weiß bis heute zu begeistern und stellte dies in einer kurzen Unplugged-Session in Mainz eindrucksvoll auf dem Flügel unter Beweis. "Hero In Your Eyes", ein Song aus seinem neuen Album und mit "No One Is To Blame", einem Titel aus den 1980ern, den Jones damals gemeinsam mit Phil Collins produzierte.

Howard Jones mit SWR1 Moderator Dave Jörg (Foto: SWR, SWR1 - Veyhelmann, Anna)
Howard Jones (l.) mit SWR1 Moderator Dave Jörg SWR1 - Veyhelmann, Anna

Im Gespräch mit SWR1-Moderator Dave Jörg erklärte der Musiker, warum er nach über 20 Jahren nun wieder ein Synthesizer-Album - "Transform" -herausbringt: "Meine Fans haben mir das Gefühl gegeben, dass sie gerne wieder ein Synthesizer-Album hätten und das hat mich inspiriert. Wenn ich darüber nachdenke, warum ich Musik mache, dann denke ich an die Menschen, die sich meine Musik anhören. Sie sind der Grund für meine Songs. Ich möchte, dass sich die Menschen mit den Liedern identifizieren können."

Neues Album und Welttournee

Das neue Album "Transform" steht seit dem 10. Mai in den Regalen. Wer den Briten live sehen will, hat dazu allerdings nur eine Chance. Am 7. September tritt Howard Jones im Rahmen seiner Welttournee in Berlin im IFA-Sommergarten auf.

AUTOR/IN
STAND