Stichtag 30. November Versicherungen - welche Sie wirklich brauchen

Der 30. November ist der Stichtag, wenn man seine Kfz-Versicherung wechseln will. Eine gute Gelegenheit auch mal zu schauen, ob man nicht die ein oder andere "Versicherungs-Leiche" in der Schublade liegen hat.

Michael Wortberg ist Versicherungsexperte bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz - er gibt einige Tipps für den richtigen Versicherungsschutz.

Lebensversicherung (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Welche Versicherung brauche ich wirklich? Picture Alliance

Alte Verträge prüfen

Gerade bei älteren Versicherungen lohnt ein Blick in die Vertragsunterlagen. Hat man beispielsweise zur Geburt eines Kindes eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen, beinhaltet der Vertrag oft Sonderklauseln für kleine Kinder. Daher sollte man die Versicherung nochmal überprüfen, ob diese Klauseln noch passen, wenn die Kinder älter geworden sind.

Diese Versicherung braucht man nicht unbedingt

Für den Versicherungsschutz gab 2017 jeder Deutsche im Schnitt mehr als 2.400 Euro pro Jahr aus, so die Zahlen der Insurance Europe. Dabei wird häufig Geld für überflüssige Versicherungen ausgegeben, die nur kleinere Schäden absichern. Dazu gehören Versicherungen für das Reisegepäck, Handy, Fahrrad oder die Brille. Sinn macht eine solche Versicherung nur, wenn es sich um ein extrem teures Gerät bzw. Gegenstand handelt. In der Regel koste jede dieser Versicherungen nicht viel, aber wenn man davon einige abgeschlossen habe, könne im Jahr schon eine größere Summe zusammenkommen, so Wortberg.

Diese Versicherungen sollte man unbedingt haben

  • "Absolut wichtig ist als allererstes für jedermann eine private Haftpflichtversicherung", so Michael Wortberg. Denn nach dem bürgerlichen Gesetz haftet man unbegrenzt für Schäden, die man anrichtet.
  • Auf keinen Fall sollte auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung fehlen. Abschließen sollten diese Versicherung alle, die in einer Familie zum Unterhalt beitragen. "Hier sollte man darauf achten, dass die Rente ausreichend hoch versichert ist", rät der Versicherungsexperte.
  • Wer ein Darlehen aufnimmt, sollte unbedingt eine Risikolebensversicherung separat abschließen, die im Fall der Fälle dann dieses Darlehen abdeckt.
  • Ganz wichtig ist es auch, bei einer Reise ins Ausland, eine kostengünstige Auslandsreisekrankenversicherung zu haben. Dann sind sie im Krankheitsfall auch dort vernünftig versichert.
  • Oft hängt die Notwendigkeit einer Zusatzversicherung von der persönlichen Lebenssituation ab. Eine junge Familie mit Kindern hat andere Anforderungen, als beispielsweise ein Rentner. Eine aufschlussreiche Übersicht finden Sie auf der Homepage der Verbraucherzentrale.
Ein Mann im Anzug blättert durch Versicherungsunterlagen. (Foto: GettyImages - Ivan-balvan)

Versicherungsschutz: freiwillig oder Pflicht? Richtig versichert

Für die Wahl einer Versicherung ist es egal, wie wahrscheinlich der Schadensfall ist. Stattdessen ist es wichtig, sich gegen die größten finanziellen Risiken abzusichern.

STAND