Sieben kulinarische Jahrzehnte Die 90er Jahre: Der Döner

Die 90er Jahre in Deutschland: Berlin steigt auf zur internationalen Partymetropole und nach den langen Feier-Nächten muss dann irgendwas zum Essen her. Schnell, günstig und nahrhaft. Wie gut, dass es in der Hauptstadt schon seit den Siebzigern so viele Döner-Läden gibt.

Siegeszug um die ganzen Welt

Es wird zum Hiptser-Essen und so eroberte das gefüllte Fladenbrot auch die Provinz. Und weil auch aus dem Ausland viele Touristen nach Berlin kamen, galt der türkische Döner plötzlich als typisch deutsches Essen. Bis heute hält der globale Siegeszug des Döners als deutsches Essen an. "German Döner Kebab" ist in Asien genauso zu finden wie in den USA.

In Deutschland selbst ist er weiterhin beliebt: in einer Umfrage wurde er vor einigen Jahren sogar zum beliebtesten Fast Food deutscher Männer gekürt - noch vor Pizza, Burger und Currywurst. Das freut den Ernährungsberater, denn so ein Döner gilt mit seinem mageren Fleisch und dem frischen Salat als vergleichsweise gesundes Fast Food. Vom Lieblingsessen der Berliner Partyszene bis auf die Teller der gehobenen Gastronomie – der Döner hat in Deutschland seit den 90ern eine steile kulinarische Karriere hingelegt.

AUTOR/IN
STAND