Sicherheitstipps für Raketen & Böller Silvester-Feuerwerk - so böllern Sie gefahrlos

Raketen, Böller, Batterien: Silvester ist der Knallertag des Jahres. Damit niemand am 31. Dezember noch ins Krankenhaus muss, sollten Sie diese Sicherheitstipps berücksichtigen.

Das richtige Feuerwerk kaufen

Kaufen Sie nur Feuerwerksköper, die von der Bundesanstalt für Materialforschung geprüft worden sind. Das erkennen Sie am BAM-Aufdruck und dem CE-Siegel. Der folgende F1-Aufdruck steht für Zimmer- oder Tischfeuerwerk, das man schon ab 12 Jahren das ganze Jahr über verwenden darf. Steht dort F2, handelt es sich um Feuerwerk, das nur von Erwachsenen am 31. Dezember und 1. Januar gezündet werden darf. Dazu gehören Raketen oder Böller. Die Polizei warnt auch immer wieder vor illegalen Böllern - die so genannten Polenböller. Diese sind aufgrund ihrer großen Sprengkraft sehr gefährlich. Also: Finger weg!

Feuerwerk sicher transportieren

Bitte nicht auspacken und dann in Jacken- oder Hosentasche transportieren! Durch die Reibung mit dem Stoff kann sich das Feuerwerk selbstständig entzünden.

Raketen abschießen

Raketen brauchen eine freie Flugbahn – explodieren sie zu nahe am Boden, wird es schnell gefährlich. Es ist also keine gute Idee, Raketen vom Balkon oder unter Bäumen zu zünden. Eine gute "Startrampe" ist beispielsweise eine leere Glasflasche, idealerweise in einer passenden Kiste. Sektflaschen eigenen sich besonders gut, weil sie schwerer sind als andere Flaschen. Achten sie auf einen festen Stand und auch die aktuelle Windrichtung muss berücksichtigt werden! Erdhügel oder Schneehaufen sind als Abschussrampe nicht geeignet. Eigentlich muss man es nicht sagen, aber zielen Sie niemals mit dem Feuerwerk auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Autos!

Abstand halten!

Das gilt für alle Feuerwerkskörper und direkt nach dem Zünden. Der Abstand sollte dabei acht Meter betragen, um wirklich sicher zu sein. Knallkörper auch niemals nach dem Anzünden unkontrolliert wegwerfen, das gilt insbesondere, wenn viele Menschen anwesend sind. Am besten einen sicheren Ort am Boden dafür suchen, dort anzünden und nicht in der Hand!

Luken dicht

Auch wenn Sie nicht selbst am Feuerwerk aktiv teilnehmen: Schließen Sie kurz vor Mitternacht alle Fenster, Türen und Lüftungsklappen. So kann sich keine Rakete oder Böller ungewollt in ihre Wohnung verirren und einen Brand auslösen! Das gilt auch für Garagen, Schuppen oder Ställe.

Wir müssen drinnen bleiben

Kleine Kinder, Hunde und Katze haben ein sehr empfindliches Gehör. Darum ist für sie die Knallerei zu laut und draußen auch zu gefährlich. Pferdebesitzer sollten während des Feuerwerks bei ihrem Tier sein, da gerade Pferde durch die Explosionen schnell in Panik geraten.

Signalmunition ist kein Silvesterknaller

Grundsätzlich gilt: Das Abfeuern von Signalmunition aus Schusswaffen ist verboten. Gleiches gilt übrigens auch für Seenotrettungsraketen.

Nach dem Fest

Wenn Sie mit dem Feuerwerk fertig sind, überprüfen Sie Taschen und Kapuzen, ob sich ein Knallkörper oder Rakete dorthin verirrt hat. Auch hier kommt es jedes Jahr wieder zu Unfällen.

Blindgänger

Sollte ein Feuerwerkskörper nicht zünden, auf keinen Fall versuchen ihn nochmal anzuzünden. Das gilt besonders für Knallkörper, die man auf der Straße findet. Hier kommt es jedes Jahr zu schweren Verletzungen, wenn Kinder gefundene Knaller nochmal versuchen anzuzünden. Häufig kommt es dabei zu verspäteten Zündungen der Blindgänger.

STAND