1977 - SWR1 Meilensteine Meat Loaf - "Bat out of Hell"

Ein postpubertärer Heldentenor und ein Songschreiber und Produzent die Richard Wagner, Gustav Maler und offensichtlich auch Bruce Springsteen lieben. Ein feuchter Teenager Traum in grell bunten Farben, diverser schwül heiße Körperflüssigkeiten und der berühmteste Coitus Interruptus der Rockgeschichte. Das alles gibt’s nur auf "Bat Out Of Hell".

Dauer

Spät erfolgreich

Als das Album 1977 rauskommt, ist es erst einmal kein großer Erfolg, doch es wird der legendärste Spätzünder der Rockgeschichte. Heute gehört es zu den meis verkauften Alben überhaupt. Je nach Quelle sind es bis zu 30 Millionen. Weltweit 61 Mal Platin und sogar drei Mal Diamant.

Neverland und Peter Pan

Produzent und Songschreiber Jim Steinman und der Musical Sänger und Schauspieler Meat Loaf – der nicht als Hackbraten zur Welt kam, sondern bürgerlich Marvin Lee Aday heißt, treffen sich beim Vorsingen für ein Musical. Zu dieser Zeit schreibt Steinman an einer Zukunftsversion von Peter Pan. Neverland soll das Musical heißen. Die beiden beschließen jedoch zuerst das Meat Loaf Album zu produzieren. So kommt es, dass einige der Songs, wie zum Beispiel der Titeltrack “Bat Out Of Hell” ursprünglich für das Musical geschrieben wurde.

Springsteen steht Pate

Musikalisch wollen sie, wie auch Springsteen, uramerikanische Geschichten erzählen. Auch der Sound dient als Grundlage. Dazu holen sie sich unter anderem Keyboarder Roy Bittan und und Schlagzeuger Max Weinberg in’s Studio – beide spielen in Springsteeens E-Street Band. Doch während Springsteens Sound sich puristisch auf das wesentliche beschränkt, sozusagen schwarz/weiß klingt, ist der Meat Loaf/Steinman Sound aufgeblasen und knallbunt. Rock’n Roll mischt sich mit opernhafter Bombastik.

Auch die Texte erzählen nicht vom Leben des kleinen Mannes wie bei Springsteen, sondern malen einen Amerikabild voller 50er Jahre Rock’n Roll Klischees. Bikerfreiheit (Bat Out Of Hell), die Liebe im Auto am See während ein Baseballspiel im Radio übertragen wird. (Paradise By The Dashboard Light) Was kommentiert eigentlich der Kollege im Radio da? Wirklich Baseball oder das Liebespiel auf dem Rücksitz? Doch die Szene endet nicht mit der Erfüllung der Sehnsüchte, sondern mit ihrer Frage: "Bevor wir hier weiterfummeln - sag mir, ob du mich für immer lieben wirst!" Am Ende heiratet das Paar – und plötzlich ist alles umgekehrt. Sie ist scharf auf ihn und er denkt früher war alles besser.

Wagner, Springsteen, Presley

Auch das ist typisch für das Album. Das Klischee wird immer ironisch gebrochen. So wirken auch die Orchester und Chorarrangements einerseits völlig überzeichnet und doch absolut stimmig mit den Geschichten, die das Album erzählt. Richard Wagner, Gustav Maler, Bruce Springsteen und Elvis Presley. Im echten Leben haben sie sich nicht getroffen in der Teenagerfantasie von Bat Out Of Hell wird es möglich.

STAND