Gemüsestand mit Spargel (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture-alliance / Reportdienste -)

SWR Marktcheck deckt auf Falscher deutscher Spargel auf Mainzer Wochenmarkt

Ist überall wo "Deutscher Spargel" drauf steht auch Spargel aus Deutschland drin? Auch zu Beginn der diesjährigen Spargelernte gibt es Hinweise darauf, dass Verbraucher in Rheinland-Pfalz mit falschen Herkunftsangaben getäuscht worden sind.

Deutscher Spargel = hohe Kosten

Nicht nur Kunden, sondern auch Händler zahlen für "Deutschen Spargel" im Einkauf deutlich höhere Preise als für Gemüse aus dem Ausland. Vor allem am Anfang der Saison lohnt es sich also unter Umständen, billigen ausländischen Spargel als teuren deutschen zu verkaufen. Spargelbauer Andreas Eberhardt aus Weisenheim am Sand in der Vorderpfalz erklärt den Preisunterschied so: "Man sieht schon wieviel Arbeitskraft hier drinnen steckt und das ist ein wesentlicher Faktor und die Kosten und das verleitet halt zum Umpacken. Man sieht es ihm halt nicht an, kommt er jetzt aus Deutschland oder Italien, Tschechei oder Polen?"

Keine Kontrollen in Rheinland-Pfalz

Das SWR Verbrauchermagazin Marktcheck deckt jetzt auf, dass in Rheinland-Pfalz Kunden entsprechend getäuscht worden sind. Das Problem: In Rheinland-Pfalz wird die Herkunft des Spargels nicht offiziell kontrolliert. Es fehlt an entsprechenden Untersuchungsmöglichkeiten. Anders bei unseren Nachbarn in Baden-Württemberg ist das Untersuchungsamt für Lebensmittelüberwachung in Freiburg für diese Kontrollen zuständig. Ergebnisse für 2019 gibt es aber auch dort noch keine.

SWR Marktcheck nimmt Stichproben

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:15 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Auf Wochenmärkten in Mainz, Mannheim und Stuttgart kauften Redakteure der SWR Verbrauchersendung Marktcheck bei acht Händlern als "Deutscher Spargel" angebotenes Gemüse ein. In einem Labor in Jülich wurden diese Proben im Auftrag des SWR mit Hilfe einer Isotopenanalyse auf ihre Herkunft hin untersucht.

"Deutscher Spargel" kommt aus Griechenland

Bei einer Probe werden die Forscher fündig. Die Isotropenwerte weisen darauf hin, dass der auf dem Wochenmarkt in Mainz gekaufte Spargel nicht aus Deutschland stammt. Dr. Andreas Boner von der Agroisolab GmbH: "Wir haben verschiedene Spargelproben untersucht und tatsächlich war eine Spargelprobe dabei, die keine Isotopenwerte aus Deutschland aufwies. Diese Verdachtsprobe passt gut zu den Spargelmustern, die wir aus Griechenland kennen."

Frischevorteil für deutschen Spargel

Für den Laien ist Deutscher Spargel nicht von ausländischem zu unterscheiden, außer dass er meist deutlich frischer auf dem Wochenmarkt angeboten werden kann. Experten wie Spargelbauer Andreas Eberhardt aus Weisenheim am Sand in der Vorderpfalz raten deshalb dazu, beim Kauf ein besonderes Augenmerk vor allem auf die Frische des Gemüses zu legen.

AUTOR/IN
STAND