Nach Silvester Feuerwerksmüll richtig entsorgen

AUTOR/IN

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein nach dem Feuerwerk die Böller- und Raketenreste wieder einzusammeln und zu entsorgen. Leider bleiben sie aber oft auf den Straßen einfach liegen. Wer nicht auf die Straßenreinigung warten und selbst aufräumen möchte, sollte Folgendes beachten:

Böller- und Raketenreste

Bevor Sie alles eingesammelt haben und in die Restmülltonne werfen, sichern Sie sich ab, dass die Feuerwerksreste sich nicht mehr entzünden können. Sind Sie bei Blindgängern unsicher, legen Sie das nicht gezündete Feuerwerk zum Beispiel in einen mit Wasser gefüllten Eimer. Entsorgen Sie es anschließend im Hausmüll, so der Rat der Polizei Rheinland-Pfalz.

Feuerwerksmüll (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Verpackung 

Je nach Material – Papier oder Kunststoff – wandert die Verpackung sauber getrennt in die Papiermülltonne. Plastik entsorgen Sie in den gelben Sack oder gelben Tonne für Verpackungsmüll.

Nicht Abgefeuertes 

Sie haben zu großzügig eingekauft und es sind noch Raketen und Böller übrig? Bitte nicht nach Silvester und Neujahr verballern! Das ist nicht erlaubt, sonst droht ein Bußgeld bis zu 10.000 Euro! Wenn Sie keinen Ort für die sichere Lagerung von kleinen Mengen haben, können sie alles bei ihrem örtlichen Entsorgungsunternehmen bzw. beim Wertstoffhof mit Behandlung für gefährlichen Abfall abgeben. Das gilt auch für abgelaufene, beschädigte oder feucht gewordene Artikel.

Für Mieter und Vermieter

Grundsätzlich sind Eigentümer selbst dafür verantwortlich ihr Grundstück sauber zu halten. Das gilt auch für die Feuerwerksreste, die sie selbst nicht zu verantworten haben. Sollte die einmalige Beseitigung zu einer Erhöhung der Nebenkosten führen, können Mieter auch daran beteiligt werden. Eine Aufräumaktion mit den Nachbarn kann also auch Geld sparen.

AUTOR/IN
STAND