Musicassetten (Foto: SWR, SWR - M.Netscher)

Magnetband goes mp3 So digitalisieren Sie Kassetten

Im Schrank stauben die Mix-Tapes aus vergangenen Zeiten seit Jahren vor sich hin, seit mp3, Smartphone oder CD die Musik-Kassette verdrängt haben. Wäre es nicht ein tolles Schlechtwetter-Projekt, diese alten Aufnahmen zu digitalisieren? Wir sagen Ihnen, wie das geht.

Theorie

Um den Inhalt einer Musik-Kassette (MC), eines Tonbandes, einer Mini-Disc (MD) oder einer DCC (Digitale Compact Kassette) in den Computer einlesen zu können, muss das jeweilige Medium 1:1 abgespielt werden. Dabei wird das Audiosignal mit einem Computer aufgezeichnet. Danach wird die entstandene Datei geschnitten und bei Bedarf nachbearbeitet.

Das brauchen Sie

Rückseitige Ein- und Ausgänge an einem HiFi-Verstärker (Foto: SWR, SWR - M.Netscher)
Record-Ausgang an einem Hi-Fi Verstärker SWR - M.Netscher

Neben einem Abspielgerät werden ein Computer mit Soundkarte und die passenden Kabel benötigt. Verbinden Sie den Line-Eingang der Soundkarte ("rote Buchse") mit dem Line-Ausgang ("Line-Out") des Kassetten-Decks. Sind die Geräte noch am Hi-Fi Verstärker angeschlossen, verwenden Sie alternativ auch den Line-Ausgang des Verstärkers (ggf. ist der mit dem Kassetten-Deck verbunden) und verbinden diesen mit dem Computer.

Eine Sonderstellung nehmen digitale Medien - wie Mini-Disc, DAT-Kassette oder die Digitale-Compact-Cassette (DCC) ein. Selbst erstellte Aufnahmen können hier via Digital-Signal oder Lichtleiter übertragen werden, vorausgesetzt Ihre Soundkarte am Computer verfügt über einen entsprechenden Anschluss. Kommerziell erstellte Aufnahmen (Original-Medien) können aus Urheberrechtsgründen so nicht übertragen werden.

Am Computer sollten die passenden Sound-Treiber und ein entsprechendes Aufnahmeprogramm installiert sein. Außerdem muss genügend freier Festplattenspeicherplatz, mindestens 500 Mega-Byte, vorhanden sein. Alternativ gibt es für Musik-Kassetten auch passende Abspielgeräte, die direkt via USB an den Rechner angeschlossen werden können.

Einmal durchspulen

Zur optimalen Vorbereitung spulen Sie die Kassette einmal komplett durch. Da das Magnetband mit den Jahren zum Verkleben neigt, trennen Sie es durch den Spulvorgang wieder auf und schonen so die Mechanik Ihres Kassetten-Decks. Gibt es beim Spulen keine Probleme, sollte später auch das Abspielen funktionieren.

Abspielgerät reinigen

Reinigungskassette (Foto: SWR, Pollin Electronic GmbH - Pollin Electronic GmbH)
Reinigungskassette - ab ca. 1 Euro Pollin Electronic GmbH - Pollin Electronic GmbH

Reinigen Sie vor Beginn des Abspielvorgangs den Tonkopf und die Andruckrollen Ihres Kassetten-Decks mit einem Wattestäbchen und etwas Spiritus. Alternde Kassetten haben leider die negative Eigenschaft winzige Teilchen des Magnetbandes im Bereich der Tonköpfe und der Andruckmechanik zu verlieren. Darunter leidet die Tonqualität. Klingen selbst gute Aufnahmen auf gutem Bandmaterial dumpf, wirkt eine Reinigung oft Wunder. Denken Sie daran, diese Reinigung regelmäßig zu wiederholen, vor allem dann, wenn Sie keine "Chrom-Kassetten" (Bezeichnung "CR"), sondern offenes Magnetband (z.B. "Ferro-Chrom" – "Fe") abspielen. Falls nötig, können Sie mit einem Staubsauger mit passendem Aufsatz auch den gesammelten Staub in der sichtbaren Mechanik vorsichtig entfernen.

STAND