Letzte Geschenke am Heiligen Abend kaufen - das sorgt für Stress pur an Weihnachten (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)

Lasst uns alle froh und munter sein Weihnachten ohne Stress - so geht's

Geschenke, Weihnachtsmenü, Deko und bis zum 23. Dezember noch im Dienst: Da gerät man schon beim Lesen in Stress. Wir haben vier Experten-Tipps, wie Sie die Feiertage gelassen und friedlich verbringen.

Gelassenheitstrainer Christian Bremer rät, sich an folgende vier Regeln zu halten - dann klappt es mit den stressfreien Feiertagen:

1. Weihnachten muss nicht perfekt sein

Weihnachten ist ein Fest von Genuss, Familie und Freundschaft. Das wird durch den Perfektionsgedanken oft zerstört. Klären Sie, was ist eigentlich mein Weihnachtsfest? Wie soll es aussehen? Soll es so sein, wie immer oder gibt es neue Ideen, die mir gut gefallen? Sprechen Sie mit Ihrer Familie und Freunden, was dieses Jahr geplant ist.

2. Gehen Sie Weihnachten als Projekt an

Machen Sie eine ToDo-Liste für ihr persönliches Weihnachtsfest. Setzen Sie Prioritäten und klären Sie, was bis wann zu tun ist. Zum Beispiel Tiefkühlware: Die muss ich nicht auf den letzten Drücker einkaufen, sondern kann ich schon Tage vor dem Fest besorgen.

3. Einfach mal delegieren

Theater mit der Weihnachtsgans? Auf den ersten Blick ist es lieblos, sich die Weihnachtsgans machen zu lassen, aber ein fertiges Exemplar kann man auch einfach bestellen. So können Sie Weihnachten besser genießen und es gibt deswegen keinen Streit. Delegieren können Sie auch schon beim Geschenkeeinkauf – bei der Online-Bestellung oder im Kaufhaus können Sie das Paket auch schon verpacken lassen.

4. Geschenke

Geschenke müssen nicht immer riesengroß und auch nicht absolut perfekt sein. Was auch hilft: Nehmen Sie sich vor, bis zu einer bestimmten Uhrzeit und einem bestimmten Tag alle Geschenke parat zu haben - das Datum sollte deutlich vor dem 24. Dezember liegen!

STAND