Kältebus in Bingen (Foto: SWR, dpa/picture-alliance - Frank Rumpenhorst)

Kältebusse und Notübernachtungen Wie Sie Obdachlosen bei Kälte helfen können

AUTOR/IN

Die eisigen Temperaturen sind vor allem für Obdachlose lebensgefährlich. Trotzdem bleibt vielen auch jetzt nur das Übernachten im Freien. Viele Städte haben deshalb entsprechende Notrufnummern eingerichtet.

Kältebus

In einigen Städten in Rheinland-Pfalz sind die Kältebusse jetzt sowohl tagsüber als auch in den eiskalten Nächten wieder unterwegs. Eine warme Suppe, eine Decke oder die Möglichkeit sich etwas aufzuwärmen, sollen diese mobilen Einrichtungen bieten.

Notübernachtung

Notübernachtung im Thaddäusheim in Mainz (Foto: SWR, dpa/picture-alliance - Fredrik von Erichsen)
Betten für eine Notübernachtung im Thaddäusheim in Mainz dpa/picture-alliance - Fredrik von Erichsen

Trotzdem lösen die Kältebusse das vornehmlichste Problem, einen warmen Platz für die Nacht, nicht. Deshalb gibt es in vielen Städten in Rheinland-Pfalz so genannte Notübernachtungsquartiere. Die Quartiere werden entweder von entsprechenden Vereinen oder kommunalen Einrichtungen betrieben. In diesen Einrichtungen haben Obdachlose die Möglichkeit, zumindest während der Nachtstunden der Kälte zu entkommen. Dort gibt es einen warmer Schlafplatz, eine warme Mahlzeit und sogar eine heiße Dusche. Leider kämpfen die Einrichtungen immer wieder mit Kapazitätsproblemen.

So helfen Sie konkret

  • Sprechen Sie Obdachlose an und bieten Sie konkrete Hilfe an.
  • Informieren Sie über Kältebusse oder Notübernachtungen.
  • Ist die Person nicht ansprechbar oder wirkt unterkühlt, rufen Sie den Rettungsdienst über 112.

Die Polizei Rheinland-Pfalz fordert unter anderem via Facebook Bürgerinnen und Bürger auf, sich bei diesen niedrigen Temperaturen um Obdachlosen zu kümmern. Folgende Nummern können Sie an Betroffene weitergeben:

Keine zentrale Information

Derzeit gibt es unseren Recherchen nach kein zentrales Angebot in Form einer zentralen Rufnummer oder Webseite, an die sich Betroffene oder hilfsbereite Bürger wenden können. Deshalb finden Sie im Folgenden eine Übersicht entsprechender Angebote in Rheinland-Pfalz.

Überregionale Hilfe

Weitere Hilfsangebote für Obdachlose bieten unter anderem die Heilsarmee, die Caritas, der Internationale Bund, die Bahnhofsmission, das Deutsche Rote Kreuz sowie kommunale Träger in den Städten und Gemeinden sowie unzählige regionale Vereine.

AUTOR/IN
STAND