1996 - SWR1 Meilensteine Johnny Cash - "American II: Unchained"

AUTOR/IN

Nach dem unerwartet erfolgreichen Auftakt seiner "American Recordings"-Serie spendierte Producer Rick Rubin seinem wiederauferstandenen Star Johnny Cash beim zweiten Durchgang eine komplette Band.

Und da es sich bei dieser Band um Tom Petty & The Heartbreakers handelte, konnte eigentlich nichts schief gehen – und ging auch nicht schief.

Dauer

Rubin schlug Cash Material unterschiedlichster Herkunft vor

Da begegnen sich Songs von der Grunge-Band Soundgarten und Dean Martin, da trifft Hank Snow auf Tom Petty. Und Johnnys ureigenster Rockabilly-Sound erfährt eine kräftige Runderneuerung durch die Heartbreakers.

Aber ganz gleich, wo die Songs herstammen, die sich Cash anverwandelt – sie kreisen immer um seine persönlichen Lieblingsthemen: Rebellen und Außenseiter, einsame Kämpfer und Loser, Leben und Tod, und immer wieder und immer intensiver um Religion und die Hoffnung auf ein Leben danach.

"Unchained" setzt 1996 den großen Rockakzent in die großartige American Recordings-Reihe, trotz schwerer Erkrankung ist es das letzte Album, auf dem Johnnys nachtschwarzer Bariton noch druckvoll und ohne stimmliche Brüche präsent ist. Aber die emotionalen Abgründe der nachfolgenden Werke sind hier schon zu spüren.

AUTOR/IN
STAND