Feuerfallen in der Küche Das sollten Sie bei einem Fettbrand sofort tun

Wenn Fett zu brennen beginnt, reagieren viele Menschen panisch und versuchen das Feuer mit Wasser zu bekämpfen. Das ist der schwerste Fehler, den Sie begehen können.

Dauer

Kein Einzelfall

Genau dieses Fehlverhalten sorgt dabei leider regelmäßig für Verletzte und sogar Tote. Zu Wochenbeginn erlag eine 67-jährige Frau nach einer Fettexpolsion im Siegerland ihren Verletzungen. Im April war bei einem solchen Unfall eine Frau in Mainz schwer verletzt worden.

Fettexplosion

Wird Wasser über brennendes Fett gegossen, dann entstehen pro Liter Wasser bis zu 1.600 Kubikmeter Wasserdampf - gefüllt mit brennenden Fetttröpfchen. Dabei entsteht ein Feuerball, und man spricht von einer Fettexplosion. Die Wormser Köchin Annette Glücklich hat selbst schon einen solchen Fettbrand erlebt und warnt eindringlich vor einem Löschversuch mit Wasser.

"Sofort Deckel drauf“

"Wenn der Topf brennt, sofort den Deckel drauf machen, das erstickt das Feuer", rät die Küchenexpertin. Außerdem sollte der Topf sofort von der heißen Platte gezogen werden.

Es gehört schon etwas Mut dazu, einen Topf oder eine Pfanne mit brennendem Fett von der Herdplatte zu ziehen, so der Kreisfeuerwehrinspekteur im Landkreis Bad Kreuznach Werner Hofmann . "Ich habe zu Hause eine Löschdecke", sagt Hofmann. Auch damit könne man versuchen, die Flammen zu ersticken.

Feuerlöscher griffbereit

Feuerlöscher und Löschdecke (Foto: SWR)
Feuerlöscher und Löschdecke sind zwar keine Pflicht, gehören aber eigentlich in jede Küche.

Haben die Flammen auf die Dunstabzugshaube übergegriffen, hilft nur ein geeigneter Feuerlöscher mit der Klassifizierung "F" für Fett.  Aber auch handelsübliche Schaum- oder Pulverlöscher sind in jedem Fall besser, als mit Wasser zu löschen, so Werner Hofmann weiter.

Keine Pflicht

Hofmann hält zumindest einen Feuerlöscher im Privathaushalt für ein Muss. Pflicht einen entsprechenden Feuerlöscher vorzuhalten gibt es bei uns keine. Anders ist die Situation in Gewerbebetrieben wie zum Beispiel in Gastronomieküchen. Hier ist die Anzahl und Art der Löschgeräte genau vorgeschrieben und wird vom Ordnungsamt überprüft.

Umgang mit heißem Fett

  • Heißes Fett in Topf oder Pfanne niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Fett nicht höher als 180 Grad erhitzen. Ab 280 Grad fängt es an zu brennen.
  • Beim Frittieren im Topf Fetttemperatur mit Thermometer überprüfen.
  • Keine Panik bei einem Fettbrand. "Sofort Deckel drauf!"
  • Topf oder Pfanne von Hitzequelle ziehen und abkühlen lassen.
  • NIEMALS MIT WASSER LÖSCHEN!
  • Löschversuche nur mit geeignetem Feuerlöscher oder mit einer Löschdecke.
STAND